Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

21.02.2012 12:38 Uhr

Rückblick: Nur 13 Hanseaten trainierten mit dem Ball

Relativ überschaubar war der Kunstrasenplatz vor der Geschäftsstelle am Dienstag während der Trainingseinheit der Hansa-Profis, die man fast an den Fingern beider Hände abzählen konnte. Das Trainerquartett des F.C. Hansa beschäftigte sich am Vormittag lediglich mit zwölf Feldspielern und einem Torhüter.

Während die Stammelf vom vergangenen Sonntag in den Katakomben der DKB-Arena einen „Wellness-Tag“ einlegen durften und dabei von der medizinischen Abteilung betreut wurde, absolvierten die restlichen gesunden Spieler des Hansa-Kaders eine Einheit mit dem Ball. Da Junior Johannes Brinkies am Vormittag zudem die Berufsschule besuchen musste, arbeitete Torwarttrainer Alexander Ogrinc lediglich mit Ersatz-Keeper Jörg Hahnel.
Wolfgang Wolf, Michael Hartmann und Steffen Baumgart kümmerten sich gleichzeitig um die anderen Hansa-Akteure: Pelle Jensen, Peter Schyrba, Dexter Langen, Kevin Pannewitz, Dominic Peitz, Tobias Jänicke, Tom Weilandt, Michael Blum, Manfred Starke, Tino Semmer, Marcel Schied und Lucas Albrecht trotzten den winterlichen Bedingungen, auch wenn der Kunstrasenplatz zumindest wieder vom Neuschnee der vergangenen Nacht geräumt worden war.

Ähnliche Probleme dürfte es für den Rest der Woche dann nicht mehr geben, denn die Wettervorhersage prophezeit für die kommenden Tage steigende Temperaturen. Allerdings ist leichter Regen nicht auszuschließen, wenn Wolfgang Wolf den gesamten Kader am Mittwoch um 14 Uhr, am Donnerstag um 10 Uhr sowie am Freitag um 9.30 Uhr noch insgesamt dreimal zum Training ruft.

Am Freitagabend ab 18 Uhr steigt dann unter Flutlicht das Duell der 2. Bundesliga zwischen den Hanseaten und dem FC Ingolstadt 04, der nur einen Punkt mehr auf dem Konto hat als der F.C. Hansa.

Zurück