Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

01.03.2012 12:29 Uhr

Rückblick: Training am Donnerstag ohne Sieben

Nur drei Viertel des 28köpfigen Zweitliga-Kaders standen bei der drittletzten Trainingseinheit vor dem Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig auf dem Trainingsplatz hinter der Südtribüne. Dabei fehlten weiterhin zwei der drei Torhüter, so dass beim abschließenden Schusstraining ausnahmslos U19-Keeper Johannes Brinkies zwischen den Pfosten stand. Stammtorwart Kevin Müller war am Donnerstag noch nicht wieder vom Länderspieleinsatz am Mittwoch in Italien zurück. Dort hatte er in der ersten Halbzeit das Tor der deutschen U20-Nationalmannschaft gehütet, die gegen die italienische Auswahl zur Pause mit 2:0 führte. Am Ende verlor das DFB-Team das Länderspiel in Foggia noch mit 3:4.

Mit Jörg Hahnel kann ein weiterer Torhüter des F.C. Hansa momentan nicht mit der Mannschaft trainieren. Der Ersatz-Keeper soll ebenso eine Erkältung auskurieren wie Stephan Gusche und Tino Semmer. Zudem muss Trainer Wolfgang Wolf weiterhin auf die langzeitverletzten Pavel Kostal, Mohammed Lartey und Björn Ziegenbein verzichten. Da in Braunschweig zudem Matthias Holst wegen seiner fünften gelben Karte pausieren muss, werden die personellen Probleme - vor allem im Abwehrbereich - nicht kleiner. Möglicherweise muss die Innenverteidigung komplett umgestellt werden.
Nach der heutigen Trainingseinheit mussten sich die Hansa-Profis mit dem Umziehen und Duschen beeilen, denn bereits um 12 Uhr stand ein weiterer Termin auf dem Programm. Auf dem Rasen der DKB-Arena wurde ein neues Mannschaftsfoto angefertigt, auf dem nun auch alle Neuzugänge der Winterpause vertreten sind. Neben den Spielern Marek Janecka, Freddy Borg, Edisson Jordanov und Manfred Starke wurde das Foto auch um die neuen Trainer Wolfgang Wolf und Steffen Baumgart ergänzt. Den längsten Arbeitstag am heutigen Donnerstag jedoch hat Freddy Borg, der zur Präsentation des neuen Fanshirts ab 17 Uhr im Warnowpark Lütten-Klein eine Autogrammstunde gibt.

Am morgigen Freitag trainieren die Hanseaten ab 14 Uhr noch einmal in Rostock, bevor sich der 18er-Kader am Sonnabend mit dem Bus auf den Weg nach Wolfsburg macht. Auf dem Trainingsplatz an der Volkswagen-Arena wird der F.C. Hansa dann sein Abschlusstraining absolvieren und auch die Nacht vor dem Spiel in Wolfsburg verbringen. Erst am Sonntag reist die Mannschaft weiter nach Braunschweig, wo die Begegnung des 24. Spieltages um 13.30 Uhr im Eintracht-Stadion an der Hamburger Straße angepfiffen wird.

Zurück