Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.10.2009 15:35 Uhr

SC Paderborn 07 kommt mit ausgeglichener Bilanz nach Rostock

Nach nur einjähriger Stippvisite in der Drittklassigkeit hat sich der SC Paderborn 07 in der 2. Bundesliga zurückgemeldet. Zwar fehlte den Ostwestfalen in der Premieren-Saison der neu geschaffenen 3.Liga am Ende ein einziger Punkt zum direkten Wiederaufstieg, doch über die Relegation gelang den Paderbornern doch noch der Sprung zurück in Liga zwei.

Beide Begegnungen mit dem VfL Osnabrück wurden mit 1:0 gewonnen. Damit blieb die Mannschaft von Trainer Andre Schubert, der seinen Vorgänger Pawel Dotchew erst nach dem 36. Spieltag abgelöst hatte und danach noch zwei hohe Siege über Burghausen (6:0) und bei den Stuttgarter Kickers (3:0) feierte, in den letzten vier Saisonspielen ohne Gegentor.

Den guten Trend aus der Vorsaison setzten die Paderborner auch in dieser Spielzeit fort. Gegen die beiden Bundesliga-Absteiger Karlsruher SC (2:0) und Energie Cottbus (5:1) feierten die Paderborner zwei Heimsiege. Beim FSV Frankfurt, gegen den 1.FC Kaiserslautern und bei 1860 München gab es zudem torlose Unentschieden, bevor sich die Paderborner zuletzt vom FC Augsburg 2:2 trennten.

Die beiden einzigen Saisonniederlagen und dabei auch acht ihrer bislang elf Gegentore kassierten die Paderborner ausgerechnet bei den beiden Mitaufsteigern Fortuna Düsseldorf (0:3) und 1.FC Union Berlin (4:5).

Die Partie in der Hauptstadt war die erste nach der Punktspielpause zwischen dem 4. und 5. Spieltag, in der der SCP noch einmal auf dem Transfermarkt zuschlug. Quasi in letzter Minute wurde der gebürtige Paderborner Mahir Saglik vom VfL Wolfsburg ausgeliehen, was sich sofort in der Torgefährlichkeit der Mannschaft niederschlug.

Nachdem an den ersten vier Spieltagen nur zwei Tore gelungen waren, gab es danach immerhin elf Treffer in vier Spielen zu bejubeln, wovon der neue Stürmer vier selbst markierte. Damit ist der 26-jährige Türke schon bester Torschütze der Paderborner und belegt immerhin Rang 9 in der Zweitliga-Torschützenliste, obwohl er nur die Hälfte der Spiele bestritt.

Wenn die Paderborner am kommenden Sonnabend um 13.00 Uhr auf den F.C. Hansa treffen, werden sie erneut mindestens einen Punkt anpeilen, um ihre ausgeglichene Bilanz zu bewahren. Sollte ihnen in Rostock der erste Auswärtssieg der laufenden Saison gelingen, würden die Ostwestfalen sogar am direkten Kontrahenten vorbeiziehen, denn als Tabellenzwölfter haben sie momentan nur zwei Punkte Rückstand auf die Hanseaten. Die jedoch werden alles daran setzen, ihre gute Heimbilanz von bislang drei Siegen aus vier Spielen fortzusetzen und erneut die komplette Ausbeute von drei Punkten einzufahren.

Zurück

  • sunmakersunmaker