Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

12.05.2006 15:28 Uhr

Schied: Wollen uns mit Sieg verabschieden

Wenn am Sonntag zum Saisonfinale Dynamo Dresden im Ostseestadion gastiert, wird die Arena mit 25.000 Zuschauern noch einmal ausverkauft sein und im Stadion eine spannungsgeladene Atmosphäre herrschen. "Natürlich sind die voll besetzten Ränge ein zusätzlicher Anreiz, beim Saisonfinale noch einmal alles zu geben. Das bedeutet aber gleichzeitig, dass wir umso mehr in die Pflicht genommen sind, uns von unseren Fans mit einem Sieg in die Sommerpause zu verabschieden", weiß Stürmer Marcel Schied. Verteidiger Tim Sebastian formuliert es noch drastischer: "Wenn wir nach zuletzt vier Niederlagen in Folge auch noch dieses Spiel verlieren, wäre das der Super-GAU." Noch größer ist der Druck, dieses Spiel gewinnen zu müssen, aber natürlich für die Gäste aus Dresden, die die drei Punkte unbedingt brauchen, um ihre theoretischen Chancen auf den Klassenerhalt zu wahren. Auf Grund dieser Konstellation glaubt Frank Pagelsdorf, "dass es sicherlich Sinn macht für uns, die Partie mit einer geordneten Defensive zu bestreiten. Wir stellen uns darauf ein, dass die Dresdner von Anfang an Tempo machen." Neben den langzeitverletzten Gledson, Hansen und Lapaczinski wird gegen Dynamo Dresden auch Martin Pohl aus Verletzungsgründen nicht zur Verfügung stehen. Zudem hat sich Zsolt Löw bereits zur ungarischen Nationalmannschaft verabschiedet. Offen ist noch der Einsatz von Rade Prica, den Rückenbeschwerden plagen.

Zurück

  • sunmakersunmaker