Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.03.2009 19:55 Uhr

Schindlers Führungstreffer reicht erneut nicht zum Sieg

Der F.C. Hansa wartet weiter auf den ersten Rückrundensieg. Im Spiel bei TuS Koblenz, dass die Hanseaten nur zu zehnt beenden, reicht es lediglich zu einen 1:1 Unentschieden.

Nachdem kurz vor Spielbeginn feststeht, dass Jörg Hahnel einsatzfähig ist, kann Trainer Andreas Zachhuber die gleiche Elf wie im vergangenen Heimspiel gegen den FC Ingolstadt auf den Rasen schicken. Und schon in der neunten Spielminute steht es 1:0 für die Hanseaten. Nach herrlichem Direktspiel über Bastian Oczipka und Kristian Lisztes landet der Ball bei Kevin Schindler, der mit einem Flachschuss die Rostocker Führung markiert. Die Chance zu einem weiteren Treffer bietet sich wenig später Fin Bartels, der nach Oczipka-Ecke und Bülow-Verlängerung am langen Pfosten zum Kopfball kommt, aber an Torhüter Yelldell scheitert (13.). Und die größte Möglichkeit zum 2:0 gibt es dann nach 19 Minuten, als Mario Fillinger mit einem langen Pass Kevin Schindler auf die Reise schickt, dem jedoch der Versuch eines Heber über den Koblenzer Keeper misslingt.

Fast im Gegenzug gibt es die Quittung in Form des Ausgleichs. Ein eigentlich schon abgewehrter Ball landet genau bei Rechtsverteidiger Cha, der aus mehr als 30 Metern einfach noch einmal abzieht und den etwas zu weit vor der Torlinie postierten Jörg Hahnel mit einer Bogenlampe ins lange Eck überlistet. Nach diesem Tor finden dann auch die Koblenzer besser ins Spiel und erspielen sich einige Torchancen. Einen Krontiris-Schuss pariert Hahnel (25.), nach einem Eckball von links scheitert Sukalo aus Nahdistanz (29.) und setzt auch noch einen Kopfball knapp neben den linken Pfosten (39.). So bleibt es zur Pause beim 1:1 Gleichstand.

Das erste Achtungszeichen nach dem Seitenwechsel setzt Kevin Schindler, dessen Diagonalschuss knapp am linken Pfosten vorbei streicht (47.). Auf der Gegenseite trifft Kuqi aus Nahdistanzden Ball nicht richtig (53.). In der Folgezeit gibt es dann hüben wie drüben kaum noch zwingende Torchancen. Erst der eingewechselte Felix Kroos kommt nach einer Schöneberg-Flanke wieder erfolgversprechend zum Kopfball, kann diese Szene aber auch nicht vollenden (71.). Im direkten Gegenstoß kommt Djokaj zum Schuss, doch der Ball geht über die Latte.

Zehn Minuten vor dem Ende bringt Andreas Zachhuber mit Henri Myntti noch einen zusätzlichen Stürmer, doch auch dieser Schachzug sorgt am Ende nicht mehr für den erhofften Auswärtssieg. Im Gegenteil: In der Schlussminute verliert der F.C. Hansa durch einen Platzverweis sogar noch Stürmer Fin Bartels und muss sich erneut mit einem Punkt begnügen.

Torfolge: 0:1 Schindler (9.), 1:1 Cha (20.)

F.C. Hansa: Hahnel Schöneberg, Bülow, Orestes, Oczipka Fillinger Schindler (81. Myntti), Lisztes (63. Kroos), Pearce Bartels (90. ROT), Kern

Zurück

  • sunmakersunmaker