Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.01.2007 08:23 Uhr

Schober redet nach erster Hansa-Pleite Klartext

Nach der ersten Saison-Niederlage des FC Hansa Rostock in der 2. Fußball-Bundesliga hat Mathias Schober Klartext geredet. "Wenn man die Chance hat, sich mit neun Punkten auf einen Nicht-Aufstiegsplatz abzusetzen, muss man sich zerreißen. Solch ein Zeichen habe ich nicht gesehen. Das war zu wenig", monierte der sonst so ruhige Torhüter nach dem 0:1 gegen den SC Freiburg. Rostock bleibt zwar trotz der Heimpleite auf Rang zwei, der Vorsprung auf einen Nicht-Aufstiegsplatz ist aber auf sechs Punkte geschmolzen.

 

Auf dem holperigen Rasen im Ostseestadion strauchelten die Hanseaten nicht nur über die Platz-Unebenheiten. "Die Mannschaft hat zu kompliziert gespielt. Ich denke aber, dass es keinen Knacks gibt", meinte Hansa-Trainer Frank Pagelsdorf. Schober nahm sein Team vor dem Ost-Derby beim FC Erzgebirge Aue in die Pflicht. "Durch Reden kommen wir nicht in die Bundesliga. Bereits in den letzten Spielen der Hinrunde haben wir nicht überzeugt", betonte der Keeper. (Quelle: dpa 23.01.2007)

Zurück

  • sunmakersunmaker