Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.06.2012 21:05 Uhr

Schützenfest zum Jubiläum: Viele Tore beim Test in Velten (mit Interviews und Toren im Video)

Zum Jubiläum des 100-jährigen Bestehens des Vereins SC Oberhavel-Velten war der F.C. Hansa Rostock heute im Norden Berlins im Landkreis Oberhavel zu Gast. Leider waren die Feierlichkeiten der Veltener durch das schlechte Wetter ein wenig getrübt. Der Himmel öffnete seine Schleusen und heftiger Regenfall ging auf die rund 600 Zuschauer nieder.

Zum Feiern war Trainer Wolfgang Wolf nach dem letzten Test gegen die Rostocker Stadtauswahl ohnehin nicht zumute. Er wollte an diesem Abend, trotz der anstrengenden Trainingseinheiten, eine deutliche Leistungssteigerung sehen. Dazu schickte der Fußballlehrer eine sehr junge Truppe in der ersten Hälfte auf den Platz. Mit Marcos, Pfingstner und Quaschner durften dabei die drei jüngsten Spieler aus dem Kader gleich von Beginn an gegen den Landesligisten ran.

Mit dem Start seiner Mannschaft konnte der Trainer auch durchaus zufrieden sein. Denn seine Elf legte gleich los wie die Feuerwehr. Bereits nach acht Minuten musste der Torwart der Veltener, Matthias Winter, zum ersten Mal hinter sich greifen. Edisson Jordanov setzte sich auf der rechten Seite mit einem kraftvollen Sprint durch und legte den Ball auf den Elfmeterpunkt, wo Tom Weilandt unhaltbar gegen die Laufrichtung des Keepers ins rechte untere Eck zum 1:0 per Volleyschuss vollendete.

Bereits zwei Minuten später klingelte es erneut im Veltener Tor: Andreas Pfingstner, der erst zu Beginn der Woche ins Training der Profis eingestiegen war, profitierte von einem Fehler des Veltener Torwarts. Nach einer Ecke von Michael Blum kam Patrick Wolf frei zum Kopfball, den der Keeper nur nach vorn abwehren konnte. Den Abpraller staubte der Youngster aus fünf Metern zum 2:0 ab.

In der Folge konnte sich ein weiterer A-Jugendlicher besonders auszeichnen: Nils Quaschner erhöhte binnen drei Minuten mit einem Hattrick auf 5:0 (23., 24.,25.). Kurios dabei: Alle drei Treffer wurden vom starken Manfred Starke vorbereitet. Der Klassenunterschied gegen spielerisch und konditionell deutlich unterlegene Brandenburger war in der Folge deutlich erkennbar. Nichtsdestotrotz ließ es Hansa in der Folge etwas ruhiger angehen und kam bis zum Halbzeitpfiff nur zu einem weiteren Torerfolg. Eine Marcos-Flanke vollendete ein Veltener mit einem Eigentor zum 6:0.

Zur Zweiten Halbzeit brachte der Trainer acht frische Spieler, die ihr Können in der zweiten Hälfte beweisen sollten. Lediglich Ronny Marcos, Andreas Pfingstner und Ken Leemans blieben auf dem Feld. Einer der neuen, Denis Berger, sorgte auch umgehend für den nächsten Treffer. In der 47. Spielminute setzte der Neuzugang aus Bochum zum Solo durch das gesamte Mittelfeld an, und sorgte mit einem sehenswerten Schlenzer mit dem Außenrist aus 16 Metern für das 7:0.

Johan Plat wollte Nils Quaschner in nichts nachstehen und traf ebenfalls dreimal. Allerdings dauerte es nach seinem ersten Treffer in der 50. Minute zum 8:0 ganze 38 Spielminuten, ehe das 9:0 fiel. Dazwischen kam Hansa immer wieder zu Chancen, doch Mendy, Leemans und Co. fehlte die Präzision im Abschluss. Albrecht erzielte in der 90. Minute das 10:0, ehe der angesprochene Plat den Endstand markierte.
 
Aufstellung F.C. Hansa Rostock
Brinkies (46. Müller) -Zolinski (46. Geenen), Pfingstner, Wolf (46. Holst), Marcos -Leemans- Blum(46. Humbert), 
Weilandt (46. Plat)-Starke (46. Berger), Jordanov (46. Mendy)-Quaschner (46. Albrecht)

Torfolge: 0:1 Weilandt (8.), 0:2 Pfingstner (10.), 0:3, 0:4, 0:5 Quaschner (23., 24., 25.), 0:6 Eigentor (42.), 0:7 Berger (47.), 0:8 Plat (50.), 0:9 Plat (88.),
0:10 Albrecht (90.), 0:11 Plat (90+1)

Zurück