Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.02.2009 23:26 Uhr

Sebastian Albert: Wir müssen endlich unsere Fehler abstellen

Sebastian Albert ist bereits der 30. Hansa-Spieler, der in dieser Saison in einem Zweitliga-Spiel zum Einsatz kam. Auch der 21jährige Mittelfeldspieler war natürlich enttäuscht über das Ergebnis bei seiner Punktspielpremiere.

Hansa-Online: Wann hast Du erfahren, dass Du gegen Freiburg in der Startelf stehen wirst?
Albert: Heute vormittag nach dem Abschlusstraining hat mich der Trainer darüber informiert, dass ich spielen werde.

Hansa-Online: Und warst Du nervös?
Albert: Nein, sonderlich nervös war ich eigentlich nicht. Als ich auf dem Platz stand, war es ganz okay.

Hansa-Online: Und danach?
Albert: Natürlich sehr bitter. Einerseits habe ich mich gefreut über mein Debüt, aber ein Sieg wäre mir natürlich lieber gewesen. Oder wenigstens ein Punkt.

Hansa-Online: Wäre mehr drin gewesen?
Albert: Auf jeden Fall. Aber am Ende haben wir es wieder selbst verbockt mit den Gegentoren nach den Standards.

Hansa-Online: Warum kann man das nicht abstellen?
Albert: Das ist mir unbegreiflich. Eigentlich gibt es eine feste Zuordnung, doch scheinbar wurde da wieder gepennt.

Hansa-Online: Ist es vielleicht doch zu mutig, mit so vielen jungen Spielern aufzulaufen?
Albert: Nein, das denke ich nicht. Ein paar erfahrene Spieler haben wir ja auch auf dem Platz. Und die Freiburger machen uns doch vor, dass man mit vielen jungen Spielern etwas erreichen kann.

Hansa-Online: Am Freitag geht es nun nach Mainz. Was ist dort möglich?
Albert: Ich hoffe, dass wir dort punkten können. Dazu müssen wir aber so aggressiv spielen wie in Aachen und gleichzeitig natürlich unsere Fehler endlich abstellen.

Zurück

  • sunmakersunmaker