Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

23.06.2011 17:01 Uhr

´Sehr gute Gespräche´ - Vorstand und aktive Fanszene des F.C. Hansa Rostock setzen auf nachhaltige Kommunikation

Der Vorstand des F.C. Hansa Rostock begegnet der Thematik „Südtribüne" offensiv und entschlossen. Nach dem 2. Fanforum und einer Gesprächsrunde mit Vertretern der aktiven Rostocker Fanszene respektieren die Fans die konsequente Vorgehensweise des Vorstandes. Das gegenseitige Vertrauen soll wieder erarbeitet werden. Dafür wurde sich auch auf einen „Kodex" geeinigt.

Während dem 2. Fanforum gab der gesamte Vorstand des F.C. Hansa Rostock am 20. Juni 2011 den Fans die Möglichkeit, über die konkreten Sanktionen und speziellen Regelungen zum Jahreskartenverkauf auf der Südtribüne zu diskutieren. Rund 550 Hansa-Fans waren bei diesem kontrovers aber stets sachlich geführten Austausch anwesend. Aufgrund dessen, war der Vorstand bereit mit einem ausgewählten repräsentativen Kreis von Anhängern aus der aktiven Rostocker Fanszene den positiven Dialog zu intensivieren.

Als Ergebnis bleiben die Konsequenzen des Maßnahmenkatalogs unangetastet. Der F.C. Hansa Rostock sieht indes von der „Stückelung" bei der Vergabe der Jahreskarten auf der Südtribüne ab. Der Vorstand kann allerdings jetzt bei entsprechendem Anlass zu jeder Zeit handeln. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen lassen es nun zu, dass die Jahreskartenbesitzer einen preislich adäquaten Platz in der DKB-Arena zugewiesen bekommen können.

Weiterhin wurde durch die Einigung auf einen gemeinsamen Kodex ein Meilenstein in der Kommunikation zwischen Fans und Verein gesetzt, den es in der Geschichte des F.C. Hansa Rostock in dieser Form noch nie gab.

„Unsere öffentlich verkündeten Maßnahmen mit allen damit verbundenen Sanktionen war ein logischer und notwendiger Schritt gegenüber der aktiven Rostocker Fanszene. Wir konnten und wollten nicht mit ansehen, wie die Kogge in Schieflage gerät. Deshalb sind wir sehr froh über diese sehr guten Gespräche, die außergewöhnliche Reaktion der Fans und die Akzeptanz unserer konsequenten Maßnahmen. Wir sind davon überzeugt, dass der bestehende Kodex auch gelebt wird und ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung ist", erklärt Vorstandsvorsitzender Bernd Hofmann.

Der Kodex im Wortlaut

"Die Fans des F.C. Hansa Rostock begegnen der eigenen Heimat mit Respekt und Wertschätzung. Dazu gehört sich an die Regeln im eigenen Stadion zu halten."

"Sie wollen diesbezüglich Vorbilder für die nächste Fan-Generation sein, die diese Werte leben und weiterführen sollen."

"Das Ziel der aktiven Rostocker Fanszene ist das gegenseitige Vertrauen des gesamten Vereins zurückzugewinnen."

Zurück