Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

31.03.2010 12:28 Uhr

Sind aller guten Dinge Drei?

Gegen kaum eine Mannschaft der Liga hat der F.C. Hansa Rostock so wenige Spiele bestritten wie gegen Alemannia Aachen. Denn wenn am Ostersonntag (13.30 Uhr) angepfiffen wird, ist es erst das dritte Aufeinandertreffen beider Mannschaften in Rostock.

Ihr erstes Duell hatten beide Teams am 26. September 2005 in Rostock. Damals reisten die Aachener als Tabellenvierter zum Sechzehnten. Aber der Gastgeber nutzte seinen Heimvorteil –  gewann knapp mit einem1:0 durch Antonio Di Salvos (16) Tor. Mit dem Sieg über die Aachener konnte deren Fahrt in Richtung Tabellenspitze jedoch nicht beendet werden. Und so hieß es für die Alemannia am Saisonende Aufstieg in die 1. Bundesliga.

In der darauffolgenden Saison schaffte auch der F.C. Hansa den Sprung in die höchste deutsche Spielklasse. Doch da waren die Aachener schon wieder abgestiegen. Auf die zweite Begegnung mussten beide Vereine bis zum 24. August 2008 warten. Wieder war es ein Heimspiel für den FCH und wieder konnten sie drei Punkte einfahren. Auf den erlösenden Siegtreffer mussten die rund 16.000 Zuschauer in der DBK-Arena jedoch lange warten. Erst in der 71. Minute schoss Regis Dorn das einzige und entscheidende Tor

Am Ostersonntag hoffen die Hanseaten nun, dass aller guten Dinge Drei sein werden: das dritte Heimspiel gegen Alemannia Aachen und der dritte Sieg. Sollte am Ende zum dritten Mal ein 1:0 zu Buche stehen, wäre sicherlich niemand im Rostocker Lager böse.

Zurück