Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

23.12.2011 11:33 Uhr

Solidarität und Unterstützung: HANSA-Familie rückt näher zusammen

Spenden, tausende verkaufte virtuelle Tickets & T-Shirts im besonderen Look, Unterstützerschreiben: Die „HANSA-Familie“ rückt näher zusammen und wächst kontinuierlich. Heute konnte der F.C. Hansa Rostock das 7.000 Mitglied begrüßen.

(Rostock) Der F.C. Hansa Rostock „boomt“. Die steigende Mitgliederzahl zeigt, dass sich trotz der sowohl sportlich als auch finanziell schwierigen Situation und der Erhöhung des Mitgliedsbeitrages im November 2010, immer mehr Menschen jeder Altersklasse zu ihrem F.C. Hansa Rostock bekennen wollen und ihre Treue zeigen. So konnte heute Stefan Beinlich stellvertretend für den gesamten Vorstand das 7.000 Mitglied in der HANSA-Familie begrüßen. Der 51-jährige Ernst-Otto Seidel wird beim ersten Heimspiel des F.C. Hansa gegen den MSV Duisburg am 12. Februar 2012 in der DKB-Arena offiziell begrüßt.

In den letzten Wochen solidarisierten sich nicht nur sehr viele Fans, Fanclubs und Sympathisanten mit dem F.C. Hansa Rostock, sondern auch eine Menge Sponsoren, Partner und Verbände unterstützten den Traditionsverein öffentlich. Die Industrie- und Handelskammer Rostock, der Rostocker Unternehmerverband, die Universität Rostock und weitere Institutionen aus Wirtschaft und Politik machten deutlich, welche Bedeutung der F.C. Hansa für die Hansestadt Rostock und das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern hat.

Tausende Menschen beteiligten sich an der Aktion „Mein Ticket für Hansa“. So können Hansa-Fans weiterhin symbolisch Karten für das Spiel gegen Dynamo Dresden erwerben, welches unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden musste. Ebenso entscheiden sich immer mehr Anhänger dazu, bereits erworbene Eintrittskarten nicht zurückzugeben, um den finanziellen Schaden für den Verein so klein wie möglich zu halten.
In der Summe konnte der F.C. Hansa Rostock aktuell über 12.000 Tickets für das besagte Spiel verkaufen. Die Aktion dauert noch bis Mitte Januar 2012 an.

Des Weiteren wurden auch über 3.500 T-Shirts mit dem Aufdruck „Sportsgeist statt Geisterspiele“ verkauft. Damit wurde der finanzielle Verlust durch das „Geisterspiel“ nahezu halbiert.

„Wir freuen uns sehr über den überwältigenden regionalen und überregionalen Zuspruch aus allen gesellschaftlichen Bereichen. Aus jeder Niederlage erwächst eine Chance. Wir haben nun alle die Möglichkeit gemeinsam anzupacken und unseren F.C. Hansa wieder ins richtige Licht zu rücken. Nur mit einem stabilen und nachhaltigen Schulterschluss zwischen Verein, Fans, Wirtschaftspartnern und allen Staatsorganen werden unsere Bemühungen von Erfolg gekrönt sein“, erklärt Bernd Hofmann, Vorstandsvorsitzender des F.C. Hansa Rostock.

Zurück