Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.07.2013 16:30 Uhr

Spalier-Kids beim Spiel der Herzen - ein (emotionaler) Rückblick

„Nur einmal Blickkontakt mit Phillip Lahm, nur einmal ein Lächeln von Thomas Müller, nur einmal Manuel Neuer berühren“, wird durch die Köpfe der Spalierkids gegangen sein, als beide Mannschaften aus dem Spielertunnel kamen.

Der inoffizielle Titel „Spiel der Herzen“ traf für eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen, die mit Ihren Eltern zu Gast in der DKB-Arena waren, in ganz besonderer Art und Weise zu. Anlässlich des Benefizspiels gegen den FC Bayern München wurden für die Einlaufzeremonie der beiden Mannschaften zusätzliche „Spalier-Kids“ gestellt. Sie flankierten den Weg vom Spielertunnel bis zum Mittelkreis und konnten ihren Lieblingen so ganz nah sein. Die Spalier-Kids wurden durch Schüler des von der Bundesligastiftung geförderten Präventionskurses „Hansa Rostock und ich“, sowie durch Schüler des „Lerntherapeutischen Zentrums“ in Lichtenhagen gestellt.

Insgesamt 20 Kinder warteten vor der Westtribüne, bis sie vom Kursleiter Christian Falkenberg in Empfang genommen wurden. Anschließend ging es dann durch den Spielertunnel, vorbei an Thomas Müller und Franck Ribéry hinaus auf den „heiligen Rasen“, wo die 20 Kinder vor den Augen von 28.000 Menschen die Spalierformation einnahmen.

Dann war es soweit: die Aufregung stieg zunehmend, als sich beide Mannschaften näherten. Auf der einen Seite die Mannschaft des F.C. Hansa Rostock, auf der anderen die des FC Bayern München. „Nur einmal Blickkontakt….“, dachte sich Lisa Thoebe, Schülerin der Hundertwasserschule in Lichtenhagen… und auf einmal lächelte Phillip Lahm zurück…

„Ein tolles Erlebnis! Wir bedanken uns ganz besonders beim F.C. Hansa Rostock, dass so etwas für unsere Schüler möglich wurde“, freute sich Sven Wallauer vom „Lerntherapeutischen Zentrum“.

Zurück