Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

11.10.2007 13:56 Uhr

Spielformen beim F.C. Hansa stehen im Vordergrund

Viel Abwechslung stand am Donnerstag auf dem Trainingsplan der Hansa-Profis. Die Vormittagseinheit fand in der Laufhalle statt, am Nachmittag wurde auf dem grünen Rasen trainiert. Auch wenn dabei nicht alle Akteure das komplette Programm absolvieren konnten, war bis auf Heath Pearce, der bei der US-Nationalmannschaft weilt, der komplette Kader vor Ort.

 

Während Addy-Waku Menga wegen Rückenproblemen pausierte, macht Zafer Yelen immer noch seine Fußprellung zu schaffen. Er wurde in den Katakomben der Arena behandelt. Und auch Stefan Beinlich will nichts überstürzen. Nachdem er am gestrigen Mittwoch erstmals nach mehrwöchiger Verletzungspause wieder am Mannschaftstraining teilgenommen hatte, legte er heute wieder eine Pause ein und will sich in kleinen Etappen herantasten.

Da die Bundesliga am kommenden Wochenende eine Punktspielpause einlegt, gilt die Konzentration der Hanseaten bereits jetzt dem Heimspiel gegen den FC Schalke 04, das am 20. Oktober um 15.30 Uhr in der DKB-Arena stattfindet. Bei den Spielformen, die momentan geübt werden, wird ein Schwerpunkt auf das Sichern des Balles in den eigenen Reihen gelegt. Zudem stehen Angriffszüge, Passformen und die so genannten Eins-gegen-Eins-Situationen auf dem Trainingsplan.

 

Insgesamt noch zwei Wochen werden auch die Nachwuchsakteure Tom Buschke und Tobias Jänicke weiter mit dem Profi-Kader trainieren. Während Buschke am Sonnabend um 11 Uhr (Trainingsplatz an der Eishalle) auch im internen Übungsspiel zwischen zwei aus Hansa-Profis und Amateuren gemixten Teams zum Einsatz kommen soll, wird der noch für die A-Junioren spielberechtigte Jänicke zeitgleich im Bundesligaspiel gegen Energie Cottbus (Volksstadion) mitwirken.

Zurück

  • sunmakersunmaker