Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

06.12.2007 12:41 Uhr

Spielverlauf wurde auf den Kopf gestellt

Die zweite Mannschaft des F.C. Hansa hat das Nachholspiel bei Hertha BSC II mit 0:3 verloren und rangiert vor dem abschließenden Heimspiel gegen den BFC Dynamo weiter auf Platz 4.
Allerdings wurde der Spielverlauf im Berliner Olympiapark auf den Kopf gestellt. „Wir haben ein sehr gutes Spiel abgeliefert, den Spitzenreiter über weite Strecken auch spielerisch beherrscht. Doch drei Fehler in der Defensive wurden gnadenlos bestraft. Das war eine Lehrstunde in Sachen Effektivität“, wusste Hansa-Trainer Thomas Finck, dessen Mannschaft die Partie in der ersten halben Stunde klar bestimmte. Die größten Chancen zur Hansa-Führung konnten Marcel Schied und Assani Lukimya-Mulongoti allerdings nicht nutzen. Die Gastgeber dagegen nutzten einen Freistoß zum 1:0 und waren danach kurzzeitig am Drücker, markierten nach einem Angriff über die rechte Seite mit ihrer zweiten Torchance auch noch das zweite Tor.
Nach dem Seitenwechsel drückte dann wieder die Hansa-Reserve auf das Hertha-Tor, schnürte den Gegner dabei praktisch in der eigenen Hälfte ein und konnte sich Chancen fast im Minutentakt erspielen. Doch dreimal Schied, zweimal Menga und einmal Buschke konnten sogar hundertprozentige Gelegenheiten nicht verwerten. Die Berliner dagegen sorgten mit einem Konter für die Vorentscheidung.

 

Torfolge: 1:0 Covic (29.), 2:0 Agro (35.), 3:0 Steinwarth (71.)

 

F.C. Hansa II: Hahnel - Binder, Lukimya, Freitag, Dojahn - Albert (80. R.Lange), Buschke (84. Beier), Gyaki (46. Jänicke), Tüting - Menga, Schied

Zurück

  • sunmakersunmaker