Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

12.03.2008 14:49 Uhr

Stefan Beinlich hat Knie-Operation gut überstanden

Stefan Beinlich hat die am Dienstag von Prof. Hertel im Berliner Martin-Luther-Krankenhaus durchgeführte Knie-Operation gut überstanden. „Der Eingriff verlief ohne Komplikationen und hat die durch uns gestellte Diagnose bestätigt. Bei Stefan wurde der Außenmeniskus geglättet und aus der äußeren Oberschenkelseite sind mehrere Knorpelstücke entfernt worden. Darüber hinaus wurde der Knorpel angefrischt und das Knie gespült“, erklärt Hansa-Mannschaftsarzt Dr. Frank Bartel.

 

Am Freitag wird Stefan Beinlich, der sein Reha-Programm am kommenden Montag aller Voraussicht nach in der Moorklinik Bad Doberan beginnen wird, wieder in Rostock erwartet. „Eine Prognose über die Verletzungsdauer ist erst nach drei bis vier Wochen Aufbautraining möglich und davon abhängig, wie sich die Muskulatur entwickelt und ob es Komplikationen im Kniegelenk gibt. Die Wahrscheinlichkeit, dass Stefan in dieser Saison noch einmal spielen kann, ist aber äußerst gering“, so noch einmal Dr. Bartel.

 

„Ich fühle mich einen Tag nach der Operation ganz gut. Am Sonnabend werde ich unseren Jungs im Stadion die Daumen drücken und mich dann ganz auf mein Reha-Programm konzentrieren“, blickt Hansa-Kapitän Stefan Beinlich voraus.

Zurück

  • sunmakersunmaker