Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

03.01.2012 17:21 Uhr

Steffen Baumgart is back: „Ich glaube an den Klassenerhalt!“

Der einstige Bundesliga-Stürmer Steffen Baumgart unterstützt ab dem 4. Januar 2012 das Rostocker Trainer-Team von Wolfgang Wolf, Michael Hartmann und Alexander Ogrinc.
Baumgart, der am 5. Januar 40 Jahre alt wird, ist ein bekanntes Gesicht an der Küste: Zwischen 1994 und 2002 absolvierte der Stürmer insgesamt 185 Spiele für Hansa Rostock und erzielte dabei 32 Tore. Für die Rostocker, den VfL Wolfsburg und Energie Cottbus brachte es „Baumi“ auf insgesamt 225 Bundesliga-Spiele und 29 Tore. In der 2. Liga war der gebürtige Rostocker für Hansa, Cottbus und Union Berlin in insgesamt 142 Spielen im Einsatz (36 Tore). Seine aktive Karriere als Spieler beendete der Stürmer 2009 beim Oberligisten Germania Schöneiche. Baumgarts bisher einzige Station als Profi-Trainer war der 1. FC Magdeburg, den er von März 2009 bis März 2010 in der Regionalliga als Chef betreute.
fc-hansa.de sprach vor dem Trainingsstart mit dem neuen Co-Trainer.

fc-hansa.de: Steffen Baumgart, mit welchem Gefühl treten Sie am Mittwoch Ihren Dienst beim F.C.H an?
Steffen Baumgart: Ich sehe einer spannenden, aufregenden Zeit entgegen. Ich bin angespannt und aufgeregt und freue mich, dass es los geht.

fc-hansa.de: Mussten Sie für die neue Aufgabe Ihre Feierlichkeiten zum 40. Geburtstag verschieben?
Steffen Baumgart: Nein, ich hatte nichts Großes geplant. Also habe ich meine sieben Sachen gepackt und bin los, und werde hier in Rostock auch schnell eine Unterkunft suchen.

fc-hansa.de: Wie kam es zu der Verpflichtung als Co-Trainer?
Steffen Baumgart: Ich kenne den Trainer Wolfgang Wolf ja schon seit meiner Zeit in Wolfsburg und der Kontakt war nie abgerissen. Im Oktober haben wir uns einmal in Worms getroffen und besprochen, ob es für uns eine gemeinsame Zukunft geben kann. Er hat mich gefragt, ob ich als Co.-Trainer bei seinem nächsten Job zur Verfügung stehe und ich habe ziemlich schnell „ja“ gesagt. Plötzlich war Wolfgang Wolf dann in Rostock und ich folge ihm jetzt.

fc-hansa.de: Dann war es also Zufall, dass Wolfgang Wolf ausgerechnet jetzt in Rostock angeheuert hat?
Steffen Baumgart: Ja, das war totaler Zufall. Ich wäre mit ihm auch zu einem anderen Verein mitgegangen. Aber ich bin ehrlich, es ist toll, dass es ausgerechnet Rostock, meine Heimatstadt, ist. Hansa ist ja noch immer ein Stück Heimat für mich.

fc-hansa.de: Das heißt die Aufgabe „Hansa Rostock“ ist auch noch immer etwas Besonderes?
Steffen Baumgart: Klares ja!

fc-hansa.de: Wie sehen Sie die Chancen auf den Klassenerhalt?
Steffen Baumgart: Ich sehe wirklich gute Chancen. Das Team steht ja nicht abgeschlagen in der Tabelle. Sicherlich wird es schwer, wir müssen hart arbeiten. Aber die Hinrunde gibt mir auch Hoffnung, weil viele Spiele oder Punkte knapp abgegeben wurden. Typisch war da das Dresden-Spiel zum Jahresende. Ich bleibe Optimist!

fc-hansa.de: Danke für das Gespräch.

Zurück