Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

19.11.2011 16:18 Uhr

Stellungnahme des F.C. Hansa Rostock zu den Vorkommnissen beim Heimspiel gegen den FC St. Pauli

Nach den Vorkommnissen beim Zweitligaspiel des F.C. Hansa Rostock gegen den FC St. Pauli am 19. November 2011 nimmt der F.C. Hansa Rostock wie folgt Stellung:

„Der sich nach dem Führungstor des FC St. Pauli ereignete Einsatz von Pyrotechnik mit dem Abfeuern von Leuchtspuren und Böllern und die daraus resultierende Spielunterbrechung ist ernüchternd, schockierend und beschämend. Der Vorstand des F.C. Hansa Rostock distanziert sich auf das Schärfste von solch unsportlichem Verhalten und verurteilt solche Aktionen.

 

Wir werden diese strafbaren Handlungen nicht tolerieren und werden alles unternehmen, die Verursacher derartiger Aktionen auch persönlich zur Rechenschaft zu ziehen.

Als Verein weisen wir darauf hin, dass wir im Vorfeld dieser Partie alle uns zur Verfügung stehenden Maßnahmen umgesetzt haben. Wir werden weiterhin auf Prävention und Kommunikation setzen und fordern gleichzeitig die Gesellschaft dazu auf, uns bei diesem schwierigen Prozess zu unterstützen. Wir bitten die Verbände, die Politik und die Judikative, uns Vereine mit diesem gesamtgesellschaftlichen Problem nicht allein zu lassen."

Der Vorstand des F.C. Hansa Rostock

Zurück