Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

02.11.2005 10:10 Uhr

Story Auswärtsgegner: 1. FC Saarbrücken

In den vergangenen Monaten hat der 1. FC Saarbrücken nicht gerade für positive Schlagzeilen gesorgt. Bereits nach drei Pflichtspielen, in denen die Saarländer punkt- und torlos geblieben waren, reagierte der Vorstand und tauschte den Trainer aus. Rudi Bommer wurde als Nachfolger für den entlassenen Horst Ehrmantraut verpflichtet.

Der 48 Jahre alte Fußball-Lehrer Bommer, der im Dezember 2004 bei 1860 München seinen Arbeitsplatz verlor, erhielt einen Vertrag bis zum 30. Juni 2007. Er soll den Traditionsverein aus dem Tabellenkeller führen. „Wir haben uns bei der Suche nach einem geeigneten Kandidaten die nötige Zeit gelassen. Wir sind überzeugt, dass Rudi Bommer unsere Mannschaft in kurzer Zeit aus dem Tabellenkeller führen wird“, begründete FCS-Vizepräsident Klaus Meiser die Wahl.

„Die Mannschaft verfügt über großes Potenzial und ist sicherlich in der Lage, eine gute Rolle in der 2. Liga zu spielen“, erklärte Bommer nach seinem Dienstantritt beim FCS. Der Franke aus Aschaffenburg hatte nach dem Abgang in München kein Engagement mehr gehabt. Davor war er erfolgreich beim Zweitligisten Wacker Burghausen (2000 - 2004) tätig, ehe er nach München wechselte.

Allerdings ist es noch ein hartes Stück Arbeit, um die Saarländer tatsächlich in sichere Tabellenregionen zu führen. Das hat Bommer in den vergangenen Wochen festgestellt. Vor allem die Qualität im Kader ist nicht ausreichend, um die sportlichen Ziele zu erreichen. Deshalb hat der Klub reagiert und ist auf dem Transfermarkt nochmals tätig geworden. Zum einen hat man Defensivspieler Marcel Mahouvé unter Vertrag genommen. Der 32 Jahre alte Ex-Nationalspieler aus Kamerun unterschrieb einen Vertrag bis zum 30. Juni 2007. Mahouvé spielte bei der WM 1998 in Frankreich für Kamerun und war in den vergangenen Jahren unter anderem in Frankreich (HSC Montpellier), Finnland (FC Inter Turku) und Schottland (Hamilton Academical) tätig.

Zudem wurde Hany Ramzy bis 2007 verpflichtet. Der 36 Jahre alte Verteidiger soll der Mannschaft vor allem mit seiner Erfahrung - seit 1994 absolvierte er insgesamt 228 Bundesligaspiele für Werder Bremen und den 1. FC Kaiserslautern - weiterhelfen. Zuletzt war Ramzy ohne Verein. Der Ägypter ist damit der zweite Star aus Nordafrika im Kader der Saarländer. Zu Saisonbeginn war Mustapha Hadji in den Ludwigspark gekommen. Der fast 34 Jahre alte Mittelfeldspieler hat in der marokkanischen Nationalmannschaft sogar schon bei zwei Weltmeisterschaften für Furore gesorgt.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker