Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.02.2006 08:35 Uhr

Story nächster Heimgegner SF Siegen

Die Sportfreunde Siegen haben schwere Zeiten hinter sich. Sportlich läuft es bei dem Aufsteiger nicht nach Plan. Und auch die Suche nach einem neuen Trainer gestaltete sich für die Südwestfalen schwieriger als es ihnen lieb war. Doch mit der überraschenden Verpflichtung von Trainer Hannes Bongartz haben die Sportfreunde eine tagelange Hängepartie beendet. Siegen stellte am 17. Februar den ehemaligen Nationalspieler als Nachfolger des am 4. Februar entlassenen Jan Kocian vor und stattete ihn mit einem Vertrag bis zum Saisonende aus.

„Ich habe Heißhunger auf Fußball. Ich bin zu 100 Prozent davon überzeugt, dass es auch in der kommenden Saison Zweitliga-Fußball in Siegen gibt“, sagte Bongartz, der zuletzt bis Juni 2004 als Chefcoach beim damaligen Nord-Regionalligisten Wattenscheid 09 gearbeitet hatte.

Die turbulente Trainersuche in Siegen hat mit dem Comeback von Bongartz ein unerwartetes Ende gefunden. Nach der missglückten Verpflichtung von Werner Lorant waren die abstiegsbedrohten Siegerländer unter Zeitdruck geraten. Der Klub hatte bereits das Kommen von Lorant als perfekt vermeldet, ehe der Coach des türkischen Erstligisten Sivasspor sechs Tage später das per „Handschlag-Vertrag“ vereinbarte Engagement zur Verärgerung der Sportfreunde platzen ließ.

Danach wurde der frühere Hansa-Coach Jörg Berger als Top-Favorit gehandelt, aber das Rennen machte ein anderer. „Mit seiner Euphorie und seiner nach vorne gerichteten Ausstrahlung hat uns Hannes Bongartz überzeugt. Wir sind sicher, eine gute Wahl getroffen zu haben“, sagte Vorstandsmitglied Holger Rathke.

In Siegen trifft Bongartz auf alte Bekannte, schließlich kennt er die Angreifer Billy Reina und den früheren Rostocker Gabriel Melkam aus Wattenscheid. Für den 54 Jahre alten Hobby-Trabrennfahrer bedeutet der Siegener Trainerposten die Rückkehr in den Profi-Fußball. Zuvor hatte der Vize-Europameister von 1976 die Bundesligisten 1. FC Kaiserslautern, Wattenscheid, MSV Duisburg und Borussia Mönchengladbach betreut.

Der neue Coach hatte eine Woche Zeit, seine Mannschaft kennen zu lernen. Das für vorigen Sonntag angesetzte Keller-Duell gegen LR Ahlen wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Deshalb wird der 298-malige Bundesligaspieler im Auswärtsspiel beim F.C. Hansa erstmals auf der Bank der Sportfreunde sitzen.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker