Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.09.2014 16:15 Uhr

Stuffs Rückkehr nach Berlin: Die letzte Ehre für Andreas Biermann

Am Donnerstabend kehrte Hansa-Kapitän Christian Stuff an seine alte Wirkungsstätte "An der Alten Försterei" zurück, dem altehrwürdigen Heimspielort des 1. FC Union Berlin, um mit ehemaligen Kollegen und aktiven "Eisernen" ein Benefizspiel auszutragen, dessen Hintergrund gleichermaßen bedrückend wie hoffnungsgebend war.

Bedrückend und tragisch, da es sich bei dem Spiel zwischen Ex-Unionern und den aktuellen Profis um die letzte Ehrerweisung gegenüber Andreas Biermann handelte, der im Juli 2014 nach jahrelangem Kampf seinen Depressionen unterlag und sich das Leben nahm.
Und hoffnungsgebend, da alle Einnahmen der Veranstaltungen über die Robert-Enke-Stiftung an die beiden Kinder von Biermann gehen und dabei auch auf die Krankheit aufmerksam gemacht wird.

Für Christian Stuff war es eine Selbstverständlichkeit, seine Schuhe für das von Holger Stanislawski gecoachte All-Star-Team zu schnüren, wenngleich er aufgrund des anstehenden Hansa-Heimspiels erst in der 87. Minute zu seinem abgesprochenen Kurz-Einsatz kam. Denn an diesem Abend ging es nicht um Fußball.

Wenn auch ihr euch im Kampf gegen Depression engagieren möchtet, könnt ihr die Robert-Enke-Stiftung unterstützen und hier spenden oder in den kommenden Tagen das Benefiz-Trikot von Stuff ersteigern. Der F.C. Hansa möchte mit den daraus erhaltenen Einnahmen ebenfalls der Stiftung helfen.

Zurück

  • sunmakersunmaker