Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.11.2012 10:02 Uhr

Stuttgarter Kickers zur Halbzeit wieder über dem „Strich“

Obwohl die Stuttgarter Kickers erst im vergangenen Sommer - nach dreijähriger Abstinenz - in die 3. Liga zurückgekehrt sind und nach Abschluss der ersten Halbserie auf einem Nichtabstiegsplatz rangieren, sind die Fußballer aus dem Stadtteil Degerloch mit dem Saisonverlauf nicht ganz zufrieden. Davon zeugt auch der Trainerwechsel, der nach dem 18. Spieltag vorgenommen wurde, als die Stuttgarter wieder auf den 18. Tabellenplatz und damit auf einen Abstiegsrang zurückgefallen waren. Dirk Schuster wurde beurlaubt und der Manager der Mannschaft, Guido Buchwald, übernahm gleichzeitig auch das Traineramt.

Auf Platz 18 hatten die Kickers zuletzt Anfang August gestanden, nachdem aus den ersten vier Saisonspielen lediglich zwei Punkte geholt worden waren. Von den folgenden vier Begegnungen wurden dann aber drei gewonnen und schon hatte man sich auf Rang 8 verbessert! Nach dem vierten Saisonsieg - dem 3:0-Erfolg am 13. Spieltag beim FC Rot-Weiß Erfurt - waren die Kickers trotz eines ausstehenden Nachholspiels immerhin noch Zwölfter. Doch dann folgte eine Negativserie mit nur einem Punkt aus sechs Spielen und der Absturz auf einen Abstiegsplatz.

Am vergangenen Sonnabend - im Premierenspiel von Neu-Trainer Guido Buchwald - blieben die Kickers erneut hinter den Erwartungen zurück. Im Kellerduell vor heimischem Publikum gegen Schlusslicht Darmstadt 98 reichte es nur zu einem 1:1-Unentschieden, so dass der erhoffte Befreiungsschlag ausblieb. Ganz unzufrieden war man trotzdem nicht - und dies sogar aus mehreren Gründen. Der eine Punkt reichte, um sich auf Platz 17 zu verbessern und damit nach der Hälfte der Saison -psychologisch wichtig - über dem ominösen Strich zu stehen. Und glücklich war man auch darüber, dass der Ausgleich noch in allerletzter Minute gelang! Der Treffer von Torjäger Marco Grüttner, der einen weiten Abschlag von Torhüter Günay Güvenc verwertete, war zudem der erste Torerfolg nach zuvor neuneinhalb Stunden Abstinenz - was nach Kicker-Angaben einen Negativrekord in der 113-jährigen Vereinsgeschichte bedeutet hatte.

Für Marco Grüttner, der im Sommer 2011 vom VfR Aalen zu den Stuttgartern kam, war der 1:1-Ausgleich gegen Darmstadt bereits der zehnte Saisontreffer. Damit hat der 27-jährige Stürmer mehr als die Hälfte aller Kickers-Tore erzielt und gehört zu den fünf besten Torschützen der 3. Liga. Doch auch auf eine gute Abwehr können sich die Kickers verlassen, denn in den 19 absolvierten Saisonspielen wurden erst 23 Gegentreffer kassiert. Das ist die Bestmarke aller Mannschaften in der unteren Tabellenhälfte und insgesamt die sechsbeste Abwehr der Liga!

Die Stuttgarter haben also genügend Qualität in ihren Reihen, die sie ja auch schon bei der knappen 1:2-Hinspielniederlage in der Rostocker DKB-Arena unter Beweis stellen konnten. Auf einen Heimsieg allerdings warten die Stuttgarter Kickers bereits seit drei Monaten, denn zuletzt konnte Alemannia Aachen am 1. September mit 3:1 bezwungen werden. Danach gab es zuhause vier Niederlagen in Serie sowie zuletzt zwei Unentschieden. Das erste Rückrundenspiel gegen den F.C. Hansa steigt nun am 1. Dezember ab 14 Uhr im Stuttgarter GAZI-Stadion auf der Waldau.

 

Zurück