Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

25.07.2013 13:32 Uhr

SV 07 Elversberg empfängt den F.C. Hansa im Saarbrücker Ludwigspark

Der Premiere zum Auftakt folgt die nächste gleich auf dem Fuß! Nach dem allerersten Meisterschaftsspiel des F.C. Hansa gegen Holstein Kiel am vergangenen Sonnabend handelt es sich auch beim ersten Auswärtsspiel der neuen Saison um ein Novum.

Noch nie standen sich der SV 07 Elversberg und der F.C. Hansa in einem offiziellen Spiel gegenüber, auch wenn die Hanseaten schon einmal an der Elversberger Kaiserlinde gastierten und sich mit einem 8:0- Auswärtssieg sogar in Torlaune präsentierten. Gastgeber war am 4. August 2007 in der ersten Runde des DFB-Pokals jedoch der saarländische Pokalsieger Rot-Weiß Hasborn, der wegen der großen Kulisse von 4500 Zuschauern dorthin ausgewichen war. Eine Rückkehr an die Stelle des damaligen Erfolges wird es für den F.C. Hansa am kommenden Wochenende allerdings nicht geben, denn das Waldstadion an der Kaiserlinde wird aktuell noch umgebaut und so müssen die Elversberger bei ihrer Heimpremiere in der 3. Liga in das Ludwigsparkstadion nach Saarbrücken ausweichen.

Die vergangene Saison in der Regionalliga Südwest hatte die SV 07 Elversberg auf Rang 2 beendet und sich damit – als einziger Vizemeister der fünf Regionalligen – für die Play-Offs qualifiziert. Bei der Auslosung der drei Entscheidungsspiele war Fortuna den Saarländern durchaus hold, denn während Südwest-Meister Hessen Kassel sich mit Nord-Meister Holstein Kiel auseinandersetzen musste und beide Spiele verlor, trafen die Elversberger auf den bayrischen Vertreter TSV 1860 München II. Nach einem 1:2-Rückstand wurde an der heimischen Kaiserlinde noch mit 3:2 gewonnen, bevor es im Rückspiel ein 1:1-Unentschieden gab. Bis sechs Minuten vor dem Ende hatten die Münchner noch mit 1:0 geführt und wären aufgrund der Auswärtstorregel aufgestiegen. Doch Abedin Krasniqi glich sechs Minuten vor dem Abpfiff aus und war – nachdem er bereits im Hinspiel den 2:2-Ausgleich erzielt hatte – praktisch der Vater des Aufstiegs.

Krasniqi selbst allerdings spielt weiterhin in der Regionalliga, denn er wechselte zu Drittliga-Absteiger Alemannia Aachen und gehört somit zu den acht Abgängen der Saarländer, die bislang sieben Neuzugänge verpflichtet haben. Von ihnen stand mit Chris Wolf, der von Play-Off-Gegner 1860 München II kam, sowie Muhittin Bastürk (Borussia Mönchengladbach II) allerdings nur ein Duo in der Startelf, als die Elversberger am vergangen Sonnabend zum Drittliga-Auftakt in Darmstadt 0:0 unentschieden spielten. Zu den namhafteren Neuzugängen gehören allerdings auch der französiche Mittelfeldspieler Bryan Melisse, der mit F91 Dudelange in der Champions-League-Qualifikation sensationell Red Bull Salzburg ausgeschaltet hatte, sowie der Zweitliga-erfahrene Stürmer Felix Luz (zuletzt Wacker Burghausen). Beide Spieler sind in Darmstadt eingewechselt worden.

Der bekannteste Akteur aus Rostocker Sicht ist zweifellos Torhüter Kenneth Kronholm, der von Januar 2008 bis Juni 2009 beim F.C. Hansa unter Vertrag stand und  im vergangenen Sommer nach Elversberg gewechselt ist. Dort wurde er auf Anhieb Stammkeeper, bestritt alle 38 Pflichtspiele und hatte damit großen Anteil daran, dass die Saarländer nun erstmals in der eingleisigen 3. Liga an den Start gehen dürfen. Nachdem der 27-jährige Keeper zum Auftakt in Darmstadt seinen Kasten sauber halten konnte, trifft er am zweiten Spieltag nun – schon zum zweiten Mal – auf seinen Ex-Verein F.C. Hansa. Während er am 7. Mai 2011 in Regensburg allerdings nur auf der Ersatzbank des gastgebenden SSV Jahn gesessen hatte, dürfte er diesmal zwischen den Pfosten stehen, wenn die SV 07 Elversberg am kommenden Sonnabend ab 14 Uhr im Saarbrücker Ludwigspark auf die Hanseaten trifft.

Zurück