Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.04.2008 08:27 Uhr

SV Werder kehrte auf Rang 2 zurück

Wohin der Weg des SV Werder Bremen in der laufenden Saison führen wird, ist noch nicht endgültig abzusehen. In den vergangenen vier Spielzeiten immer zu den drei Top-Teams gehörend und damit als einzige deutsche Mannschaft ununterbrochen in der Champions-League aktiv, haben die Bremer auch diesmal wieder die Königsklasse im Visier. Allerdings hat der aktuelle Tabellenzweite im engen Vorderfeld der Bundesliga noch nicht einmal die Teilnahme am UEFA-Cup endgültig sicher. Zwischen Platz 2 und 7 ist noch alles möglich für die Fußballer vom Weserstrand.

Der bisherige Saisonverlauf des SV Werder wurde von Höhen und Tiefen gezeichnet. Nach fünf Spielen mit sieben Punkten lediglich auf Rang 13 liegend, hatten sich die Bremer anschließend mit vier Siegen sowie einem Remis bis auf Rang 2 verbessert! Und nach Beendigung der ersten Halbserie hatten die Bremer nicht nur (wieder einmal) die mit Abstand meisten Tore aller Bundesligisten (42) geschossen, sondern mit elf Siegen sogar einen „Dreier“ mehr eingefahren als Tabellenführer FC Bayern, mit dem der SV Werder punktgleich überwinterte.

Mit der 1:2 Heimniederlage gegen Bochum missglückte zwar der Start in die Rückrunde, doch durch das anschließende 1:1 beim FC Bayern und zwei Siege aus den folgenden drei Meisterschaftsspielen stand nach dem 22. Spieltag weiterhin Rang 2 zu Buche – selbst Meisterschaftschancen schienen bei vier Punkten Rückstand zu den Münchnern noch vorhanden. Einen Monat später allerdings waren die Titelträume – nach nur einem Punkt aus vier Spielen – ausgeträumt. Zum vorläufigen Tiefpunkt wurde die 1:2 Heimniederlage gegen Schlusslicht MSV Duisburg, nach der die Bremer auf Rang 5 zurückfielen und mit Stuttgart, Frankfurt und Wolfsburg sogar noch drei weitere Mannschaften im Nacken spürten.

Ein neues Lebenszeichen gab es von der Bremer Mannschaft dann am 27. Spieltag, als Stürmer Marcus Rosenberg bei Hertha BSC schon nach 39 Sekunden das 1:0 erzielte und Mittelfeldspieler Tim Borowski, dessen Wechsel zum FC Bayern bereits feststeht, in der 73. Minute den Treffer zum 2:1 Auswärtssieg bei den Berlinern markierte. Daheim gegen den FC Schalke 04 wusste sich der SV Werder dann ein weiteres Mal zu steigern, siegte durch Tore von Baumann, Sanogo, Rosenberg sowie zweimal Klasnic deutlich mit 5:1 und erkämpfte sich den zweiten Tabellenplatz zurück. Ob die Bremer diesen jetzt verteidigen können, wird nicht zuletzt auch vom F.C. Hansa abhängen. Denn am morgigen Dienstag ab 20 Uhr sind die Grün-Weißen in der Rostocker DKB-Arena zu Gast.

Zurück

  • sunmakersunmaker