Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

07.12.2010 14:45 Uhr

TeBe überzeugt beim 46. D-Junioren-Turnier des F.C. Hansa

Am Ende konnten sich die 98er von Tennis Borussia Berlin über den Turniersieg beim 46. Hallenturnier um den Ospa-Cup des F.C. Hansa freuen. Im Finale standen den lila-weißen Borussen die „Eisernen“ vom 1. FC Union  Berlin gegenüber.  Vor ca. 300 Zuschauern überzeugte TeBe mit zielstrebigem Hallenfußball und schönen Toren. Mit 4:1 musste sich Union dann am Ende der fünfzehnminütigen Spielzeit geschlagen geben.
 
In der 46. Auflage des Traditionsturniers wetteiferten 10 Mannschaften in zwei Gruppen um den Siegerpokal und die Goldmedaillen. In der Gruppe A setzte sich Union Berlin mit drei Siegen und einer Niederlage mit neun Punkten vor dem 1. FC Magdeburg (7 Punkte) durch. Die U13 vom F.C. Hansa blieb klar hinter den Erwartungen zurück und musste sich mit dem 3. Platz in der Staffel begnügen. Lübeck und Greifswald belegten die Plätze vier und fünf. In der Gruppe B setzten sich klar die beiden Berliner Mannschaften Tennis Borussia und SC Staaken mit je neun Punkten durch. TeBe patzte zwar im ersten Spiel, konnte dann aber die weiteren Partien klar mit jeweils 5:2 gewinnen. Der SC Staaken, der übrigens am Tag vorher kurzfristig für Holstein Kiel eingesprungen war, beanspruchte den zweiten Platz in der Staffel für sich. In den Halbfinalspielen verlor Magdeburg gegen TeBe mit 2:4 und Union setzte sich gegen Staaken nach einem 3:3 in der regulären Spielzeit mit 5:3 im Neunmeterschießen durch.
 
Das von Nachwuchskoordinator Harry Krause und seinem fleißigen Helferteam organisierte Turnier bot wieder einmal eine Menge fußballerischer Leckerbissen und zeigte den vielen Zuschauern und Fußballfans, dass die 12- und 13-jährigen Nachwuchskicker schon einiges drauf haben. Auch das Programm in der Mittagspause hatte gute Unterhaltung zu bieten. Beim traditionellen Neunmeterschießen, zu dem jede Mannschaft einen Schützen abstellte, zeigte sich Efe Kirkafa von Tennis Borussia am treffsichersten.
 
Die Jungs von Tennis Borussia jubelten und stemmten am Ende den von OSPA-Vorstand Thomas Metzke und den Hansa-Profis Tobias Jänicke und Stephan Gusche  überreichten Siegerpokal  in die Höhe.  In die Turniermannschaft wurden darüber hinaus Florian Otto (Greifswalder SV), Nino Neuwald (1. FC Union) und Adem Berisha (1. FC Magdeburg) gewählt. Dazu gesellten sich der beste Torschütze Ricky Schwarz (Tennis Borussia) und Aleksander Lankarani (Tennis Borussia) als bester Torwart des Turniers.

Zurück