Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

23.01.2015 21:34 Uhr

2. Testspiel – 1. Sieg: F.C. Hansa setzt sich gegen den FC Biel-Bienne durch

Einen Tag früher als ursprünglich geplant und mit einer Anreise von 180 km verbunden, bestritt der F.C. Hansa Rostock heute in La Manga sein 2. Testspiel im Wintertrainingslager. Um 15 Uhr war in dem Küstenstädtchen Polop (in der Nähe von Alicante) Anstoß gegen den FC Biel-Bienne. Die Schweizer, die in der Challenge League (2. Liga) derzeit den 10. Platz belegen und sich zwei Tage zuvor mit nur 0:2 gegen Steaua Bukarest geschlagen geben mussten, zeigten sich als Härtetest für die Hanseaten.

Cheftrainer Karsten Baumann ließ sowohl die drei Neuzugänge (Schuhen, Ahlschwede, Ikeng) als auch die drei Probespieler (Atanasov, Kavdanski, Sburlea) von Beginn an ran. Es entwickelte sich eine ansehnliche Partie, in der sich beide Mannschaften nichts schenkten – im Gegenteil. Zum Teil wurden die Zweikämpfe sogar überhart geführt – ein Zeichen für die Ernsthaftigkeit dieses Tests bzw. auch eine Aussage über den Ermüdungsstand der Akteure. Immer öfter blitzte beim FCH jedoch auf, worauf das Trainerteam mit ihren Spielern in den vergangenen Wochen hinarbeitet. In diesen Momenten war die Müdigkeit nach den Wochen mit sehr hoher Belastung wie weggeblasen und spielerischen Akzente konnten beklatscht werden.

Die rund 150 Hansa-Fans hatten an diesem Tag öfter die Gelegenheit, gelungene Aktionen ihrer Mannschaft zu bejubeln. Fernschüsse von Marcel Ziemer, Sabrin Sburlea oder Christian Bickel fanden jedoch noch nicht ihr Ziel. Auch defensiv stand die Kogge ordentlich. Vereinzelte vielversprechende Angriffe und Chancen der Schweizer vereitelte Neuzugang Marcel Schuhen mit sehenswertem Stellungsspiel und Paraden. So ging es mit 0:0 in die Pause. Der F.C. Hansa kam unverändert aus der Kabine und machte da weiter, wo er aufgehört hatte. Gutes Pressing, ansehnliche Passpassagen und gut vorgetragene Angriffe. Nur die letzte Aktion wollte noch nicht gelingen. Bis kurz vor Schluss. Nach einer energischen Balleroberung durch José Ikeng, spielte dieser das Leder instinktiv seinem eingewechselten Nebenmann Aleksandar Stevanovic zu. Dieser spielte in seiner unnachahmlichen Art zwei, drei Gegenspieler aus und traf mit einem sehenswerten Treffer aus circa 18 Metern in die lange Ecke zum 1:0 für Hansa Rostock – dies bedeutete auch gleichzeitig den Endstand.

F.C. Hansa Rostock – FC Biel-Bienne 1:0 (0:0) 1:0 Stevanovic (86.) F.C. Hansa: Schuhen – Ahlschwede, Kavdanski, Ruprecht, Atanasov – Jakobs, Schwertfeger (61. Krauße), Ikeng, Bickel (76. Starke) – Sburlea (60. Savran), Ziemer (71. Stevanovic)

Randnotiz: Der morgige Tagesablauf (Samstag) hat sich kurzfristig geändert. Nach der Trainingseinheit am Vormittag (09.30 Uhr) findet ein Trainingsspiel gegen die U20-Nationalmannschaft Ungarns auf dem Trainingsplatz in La Manga statt. Anstoß der Partie ist um 14 Uhr und wird eine Spielzeit von 2 x 30 Minuten haben. Am Nachmittag findet für diejenigen Profis ein Training (16 Uhr) statt, die bei der Partie nicht zum Einsatz gekommen sind.
Das Hansa Fanradio berichtet live ab 14 Uhr (https://new.livestream.com/hansa-fanradio)

Zurück

  • sunmakersunmaker