Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.05.2012 12:00 Uhr

Thomas Doll sagt ‚JA zum FCH‘

Schon als Kind in Malchin habe ich dem F.C. Hansa die Daumen gedrückt. Als Jugendlicher durfte ich dann selbst die Fußballschuhe in Rostock schnüren. Wir hatten damals eine perfekte Ausbildung, die letztlich auch die Basis meiner Entwicklung danach war. Deshalb habe ich dem Verein viel zu verdanken und auf allen meinen Stationen im Profifußball habe ich den Weg des F.C. Hansa immer verfolgt. Ohnehin ist der Kontakt zum Verein nie abgerissen, denn auch viele ehemalige Mitspieler und Freunde von mir arbeiten mit Herzblut seit vielen Jahren beim F.C. Hansa.

Als jemand, der selbst im Nachwuchs des F.C. Hansa gespielt hat, beeindruckt mich besonders die erstklassige Arbeit, die unter der Leitung von Juri Schlünz in der Nachwuchsakademie geleistet wird und die in ganz Deutschland höchste Anerkennung erfährt. 
Sehr gefreut habe ich mich auch, dass ich beim Spiel am 4. Mai 2011 zum 20jährigen Meisterjubiläum dabei sein konnte. An dem Tag habe ich erlebt, wie groß die Bedeutung des F.C. Hansa für die Stadt und das Land ist und wie sehr die Menschen in der Region diesen Verein brauchen. Ich bin fest davon überzeugt, dass alle zusammen diesen wunderbaren Club wieder nach oben bringen werden. Deshalb wünsche ich mir, dass die Rostocker Bürgerschaft dem Hilfspaket zustimmt, um dem F.C. Hansa eine Zukunft zu geben.


Thomas Doll
Spieler beim F.C. Hansa von 1979 bis 1986

Es sagen ‚JA zum FCH‘:
- Peter Wibran
- Die Onkologie der Universitäts-Kinderklinik
- Die Kooperationspartner von 'Hansa Rostock und ich'
- Verband für Behinderten- und Rehabilitationssport
- Der FSV NordOst Rostock
- Die Vereinigte Bürgerinitiative Toitenwinkel
- Sven Christiansen
-
Die Kita Gänseblümchen
-
Kerstin Brinkies
-
Christina Lexow
- Die Schule Dorf Mecklenburg
- Kinderträume e.V. Berlin
- Stralsunder Werkstätten gemeinnützige GmbH
- barriesfreies rostock e.V
- Heinrich-Hoffmann-Schule
- auto-birne GmbH
- Toni Kroos
- Polizeioberrat Michael Ebert
- Kunsthalle Rostock

Zurück