Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.08.2005 12:30 Uhr

Thomas Finck vor dem DFB-Pokalspiel

F.C. Hansa Rostock II gegen Bundesligist FSV Mainz
Die zweite Mannschaft des FC Hansa hat einen neuen Trainer: Thomas Finck – im Sommer noch Deutscher Vizemeister mit unserer B-Junioren – hat die Amtsgeschäfte von Timo Lange übernommen, der als Co-Trainer an die Seite vom neuen Cheftrainer Frank Pagelsdorf gerückt ist. Hansa-Online gab er das erste Interview.

Thomas, mit welchen Gefühlen sind Sie in den Männerbereich gewechselt?
Finck:
Ich bin mit einem lachenden und einem weinenden Auge gewechselt. Natürlich ist es schön, erstmals in meiner Laufbahn als Trainer eine Männermannschaft zu übernehmen. Keine Frage. Aber ich bin auch schweren Herzens von der B-Jugend gegangen. Und dass einige von meinen Jungs einige Tränen in den Augen hatten, hat mich durchaus sehr berührt.

Ihre Premiere ist am Sonntag das DFB-Pokalspiel gegen den FSV Mainz 05…
Finck:
Ja, das ist gleich ein Knaller. Ich freue mich total darauf. Wir spielen im Ostseestadion und ich hoffe, viele Rostocker kommen und unterstützen uns so, wie ich das noch im Sommer im Finale um die Deutsche B-Junioren-Meisterschaft erlebt habe, wo wir Zweiter hinter Hertha wurden und vor über 4000 Fans gespielt haben.

Welche Chancen hat Hansa?
Finck:
Wir sind Außenseiter und wollen ein gutes Spiel machen. Das hat Priorität. Und in so einem Pokalspiel kann man auch immer mal für eine Überraschung sorgen.

Mit welchen Spielern haben Sie aus der zweiten Mannschaft schon zusammengearbeitet?
Finck:
Ich kenne die Hälfte der Spieler schon aus meiner B-Jugendzeit: Rickert, Koch, Mauersberger, Bülow, Clemens Lange, Nils Lange, Dojahn, Schwandt oder Pett. Das macht den Übergang sicherlich etwas leichter.

Worin besteht jetzt das Hauptziel Ihrer Arbeit?
Finck:
Mein Programm unterscheidet sich nicht von dem von meinem Vorgänger Timo Lange. Es geht vor allem um die individuelle Ausbildung unserer Spieler. Es müssen möglichst schnell viele Jungs oben ankommen. Und: Wir wollen unseren Zuschauern natürlich auch einen attraktiven wie erfolgreichen Fußball in der Oberliga bieten.

Das Funktions-Team

Die Vita Thomas Finck
Geboren am 11. August 1969 in Rostock.
Beruf: Bankkaufmann.
Verheiratet, zwei Töchter.

Vereine als Spieler: Von 1976 bis 1993 sämtliche Mannschaften des F.C. Hansa. 5 Oberliga-Spiele, letzter DDR-Meister und NOFV-Pokalsieger 1990/1991 mit Hansa, 18 Jugendländerspiele für die DDR, 1991-93 Hansa-Amateure, danach PSV Rostock, SV Warnemünde.

Vereine als Trainer: ab 2000 Co-Trainer der B-Jugend. Seit 1.3.2002 hauptamtlicher Trainer der B-Jugend in der Regionalliga Nordost.

Sportliche Ausbildung: A-Schein.

Größter Erfolg: Deutsche Vizemeister der B-Jugend 2004/2005.

Michael Salow (38)
Er arbeitet schon mit Thomas Finck in der B-Jugend und für den Verein drei Tage in der Woche für die „Zweite“, ist von Beruf Monteur bei der Telekom. Salow hat die C-Lizenz und ist seit vier Jahren bei Hansa als Übungsleiter tätig. Der einstige B-Jugendtrainer Thomas Finck holte ihn damals als Assistenten zu sich. Als Spieler kickte Michael Salow zusammen mit Spielern wie Finck, Arnoldt, Rietentiet und Rillich für den F.C. Hansa. Außerdem spielte er früher auch für den VfL Rostock, PSV, in Parchim und beim SV Warnemünde.

Betreuer: Manfred Rahn.
Physiotherapeut: Steffen Rische.
Zeugwart: Alexander Kodera.

Zurück

  • sunmakersunmaker