Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

23.09.2009 13:22 Uhr

Tim Sebastian: „Bin guter Dinge, dass ich Sonntag spielen kann“

Drei Tage nach seinem Nasenbeinbruch ist Hansa-Abwehrspieler Tim Sebastian wieder ins Training eingestiegen. Am Mittwoch lief der Innenverteidiger und fuhr Fahrrad, von Donnerstag an will Tim mit einer Spezialmaske wieder mit der Mannschaft trainieren. „Ich bin guter Dinge, dass ich Sonntag gegen Fürth spielen kann. Die Maske ist schon modelliert“, sagte Tim in einem Interview mit der Hansa-Internetredaktion und fügte hinzu: „Am Anfang werde ich im Training die Kopfballduelle zunächst meiden, aber im Spiel hilft es ja alles nichts, da geht es voll zur Sache.“

Zum Spiel am Sonntag gegen Fürth sagte Tim: „Fürth ist eine Mannschaft, die wir schlagen wollen und müssen, schon allein wegen unserer Punktekonstellation. Und ich bin guter Dinge, wenn wir uns wieder so viele Chancen wie in Augsburg erarbeiten und in der Defensive weniger Fehler machen, dass wir Fürth schlagen können.“

Am Sonntag ist jedoch nicht nur Fußball – die Bundestagswahl steht an. „Wählen ist wichtig. Jeder, der die Chance und Möglichkeit hat, zur Wahl zu gehen, sollte dies nutzen, um den extremen Parteien die Luft zu nehmen“, betonte Tim.

Zurück

  • sunmakersunmaker