Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

04.10.2009 16:21 Uhr

Tim Sebastian: Wir müssen jetzt hart weiterarbeiten

Tim Sebastian war der Mann des Tages beim 2:0-Auswärtssieg des F.C. Hansa Rostock in Ahlen. Trotz seiner defekten Gesichtsmaske spielte er weiter und verwandelte in der zweiten Halbzeit gleich zwei Foulelfmeter.

Hansa-Online: Herzlichen Glückwunsch zu den ersten drei Auswärtspunkten der laufenden Saison. War der Sieg am Ende auch verdient?
Tim Sebastian: Auf Grund der zweiten Halbzeit auf jeden Fall. Vor der Pause haben wir noch nicht durchgängig die nötige Zielstrebigkeit gezeigt. Allerdings konnten wir schon von Beginn an kämpferisch voll dagegenhalten.

Hansa-Online: Was war in der ersten Halbzeit los mit Deiner Maske?
Tim Sebastian: Die ist bei einem Kopfball-Duell verrutscht und hat mich dabei auch noch an der Nase verletzt. Glücklicherweise konnten wir die Blutung schnell stillen und ich konnte weiterspielen.

Hansa-Online: War von Anfang an klar, dass Du die Elfmeter schießt?
Tim Sebastian: Eigentlich war Martin Retov erster Kandidat, aber der war ja schon nicht mehr auf dem Platz. Und ich habe mich sicher gefühlt und mir deshalb den Ball geschnappt.

Hansa-Online: Der zweite Elfmeter ging dann in die andere Ecke. War das so geplant oder eine kurzfristige Entscheidung?
Tim Sebastian: Das habe ich erst beim Anlauf so entschieden, als ich gesehen habe, wie der Torhüter reagiert.

Hansa-Online: Jetzt seid ihr zwei Wochen spielfrei.Wäre es Dir lieber, wenn es nach den zwei Siegen jetzt gleich weiter gehen würde?
Tim Sebastian: Das ist mir eigentlich egal. Wichtig ist vor allem, dass wir jetzt zum ersten Mal zwei Spiele in Folge gewonnen haben und uns damit immerhin auf Rang 7 verbessern konnten. Doch darauf dürfen wir uns nicht ausruhen, sondern müssen hart weiterarbeiten.

Zurück

  • sunmakersunmaker