Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.08.2010 20:15 Uhr

Tobias Jänicke: Das Pokalergebnis so schnell wie möglich abhaken

Auch Tobias Jänicke, der in der 3. Liga zuletzt gefährlichste Torschütze des F.C. Hansa, fand kein Mittel gegen eine überlegene Mannschaft der TSG Hoffenheim. Nach dem Pokalaus gegen den Erstligisten schaut der Hansa-Youngster aber schon wieder nach vorne.

Hansa-Online: 0:4 gegen Hoffenheim. War nicht mehr drin in diesem Pokalspiel?

Tobias Jänicke: Leider ist es uns nicht gelungen, das Spiel noch länger offen zu gestalten. Wir haben nur zehn Minuten lang gezeigt, wie man gegen so einen Kontrahenten spielen muss. Nach dem ersten Gegentor haben wir uns die Dinger dann ja sogar fast selbst rein gehauen.

Hansa-Online: War der Gegner doch eine Nummer zu groß?

Tobias Jänicke: Ja, das muss man bei diesem Ergebnis wohl so sehen. Obwohl wir, wie gesagt, auch zu viele individuelle Fehler gemacht haben. In der zweiten Halbzeit war dann nur noch Schadensbegrenzung angesagt.

Hansa-Online: Was bedeutet die hohe Pokal-Niederlage im Hinblick auf das nächste Punktspiel in Bremen?

Tobias Jänicke: Das Pokal-Ergebnis müssen wir so schnell wie möglich abhaken und nur noch nach vorn schauen. Wenn wir vielleicht doch etwas Positives mitnehmen können, ist es vielleicht die Tatsache, dass wir in der zweiten Halbzeit kaum noch etwas zugelassen und zu Null gespielt haben.

 

Zurück