Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.08.2010 18:54 Uhr

Tobias Jänicke: Ich freue mich, dass der Knoten geplatzt ist

Mit seinen beiden Treffern zum 2:0 Heimsieg über die TuS Koblenz avancierte Tobias Jänicke zum Matchwinner der Hanseaten. Der Mittelfeldspieler hofft nun auch, die Hoffenheimer im Pokal ärgern zu können.

Hansa-Online: Du hast beide Tore gegen Koblenz erzielt. Fühlst Du Dich als Spieler des Tages?

Tobias Jänicke: Natürlich ist es ein tolles Gefühl, wenn man zu einem 2:0 Sieg beide Tore beisteuern konnte. Der Sieg ist aber in erster Linie ein Erfolg der gesamten Mannschaft. Andererseits freue ich mich natürlich auch, dass bei mir jetzt der Knoten geplatzt ist. Ich habe mir immerhin vorgenommen, in dieser Saison öfter zu treffen als im vergangenen Jahr.

Hansa-Online: Du hast im Spiel mehrfach mit Mohammed Lartey die Seiten gewechselt. Auf Anweisung des Trainers?

Tobias Jänicke: Nein, das sprechen wir im Spiel kurzfristig unter uns ab. So kann man flexibler agieren und ist für den Gegner schlechter ausrechenbar.

Hansa-Online: Nach vier Spieltagen stehen neun Punkte auf dem Konto. Zufrieden mit dem Saisonstart?

Tobias Jänicke: Auf jeden Fall. Das hat vor der Saison sicherlich kaum jemand erwartet. Doch jetzt sind wir natürlich heiß und werden versuchen, in den kommenden Spielen nachzulegen.

Hansa-Online: Zunächst steht aber der DFB-Pokal auf dem Programm. Schon heiß auf das Spiel gegen Hoffenheim?

Tobias Jänicke: Ja, klar. Auf das Pokalspiel freuen wir uns sehr. Hoffenheim ist ein Super-Gegner und ich hoffe, dass wir vielleicht auch in diesem Spiel etwas reißen können.

 

Zurück