Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

31.03.2012 17:17 Uhr

Tobias Jänicke - 'Jetzt wollen wir Düsseldorf in die Suppe spucken'

fc-hansa.de: Tobi, Glückwunsch zum Sieg! Mit dem Spiel heute habt ihr allen gezeigt, dass wir noch leben!

Tobias Jänicke: Tot waren wir noch lange nicht. Ich glaube, man hat in den vergangenen Spielen gesehen, dass wir eine engagierte Leistung gezeigt haben und heute war mal so ein Tag, an dem wir uns dafür auch belohnt haben.

fc-hansa.de: 1860 München ist zunächst etwas verhalten ins Spiel gestartet - habt ihr damit gerechnet, dass die Münchner vor allem nach ihrem Sieg vergangene Woche gegen Dresden, heute gegen euch so verunsichert auftreten werden?

Tobias Jänicke: Es ist schon ein wenig unverständlich, dass sie hier heute so fahrlässig starten und so eine Leistung hinlegen. Aber ich denke, wir haben es auch einfach gut gemacht. Wir waren von der ersten Minute an präsent und aggressiv, haben ihr Spiel gestört und hätten viel früher in Führung gehen müssen. Letztendlich ist es für den Gegner in so einem Spiel dann aber auch schwer, den Hebel umzulegen.

fc-hansa.de: Ist der Sieg heute so etwas wie eine Initialzündung für euch?

Tobias Jänicke: Ja, den Schwung müssen wir jetzt einfach mitnehmen. Das war heute ein ganz wichtiger Dreier, endlich mal auswärts. Jetzt müssen wir nachlegen, damit der Sieg nicht umsonst war.

fc-hansa.de: Nichtsdestotrotz war es heute von euch aber auch ein Spiel mit Licht und Schatten. Anfänglich habt ihr ein bisschen Probleme gehabt, in der zweiten Halbzeit dann Glück, dass Kevin Pannewitz keine Gelb-Rote Karte bekommt - was nehmt ihr aus dem heutigen Spiel mit?

Tobias Jänicke: Das Glück! Das hat uns Woche für Woche gefehlt und hatte uns verlassen. Letztendlich würde ich aber nicht sagen, dass wir hier heute viel Schatten hatten. Wir waren klar besser, hatten viel mehr Spielanteile und mehr Chancen. Ich denke, wir haben das heute hier richtig gut gemacht. Das müssen wir mitnehmen und dann werden wir auch zuhause erfolgreich spielen.

fc-hansa.de: Auffällig war, dass heute viele individuell gute Leistungen zu sehen waren, z.B. von Michael Blum, Jörg Hahnel, Timo Perthel. Habt ihr euch vor dem Spiel noch einmal zusammengesetzt oder woran lag es, dass ihr hier heute besonders geschlossen und gut aufgetreten seid?

Tobias Jänicke: Das ist unsere Stärke. Das zeigt, dass sich keiner hängen lässt, niemand mit seinen Gedanken irgendwo anders ist, sondern dass wir auf den Punkt konzentriert sind.

fc-hansa.de: Nach diesem Sieg, kann man sich jetzt doch durchaus auch etwas gegen den kommenden Gegner, Fortuna Düsseldorf ausrechnen, oder?

Tobias Jänicke: Natürlich, wir rechnen uns gegen jeden etwas aus, egal wer da kommt. Fortuna will aufsteigen und hat deshalb einen gewissen Druck und wir wollen ihnen ein bisschen in die Suppe spucken

fc-hansa.de: Dafür viel Glück und vielen Dank fürs Interview.  

Zurück