Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

01.02.2008 22:32 Uhr

Tolle Aufholjagd wird nicht mehr belohnt

Der F.C. Hansa ist mit einer Niederlage in die Bundesliga-Rückrunde gestartet. Das Eröffnungsspiel am Freitag Abend gegen den Tabellenführer FC Bayern München wird in der ausverkauften DKB-Arena trotz einer starken zweiten Halbzeit knapp mit 1:2 (0:2) verloren.

Drei Veränderungen in der Startelf gibt es im Vergleich zum Pokalspiel in Hoffenheim. Gledson rückt in die Innenverteidigung, Christian Rahn und Zafer Yelen sind von Beginn an im Mittelfeld aufgeboten. Dafür nehmen Tim Sebastian, Djordjije Cetkovic und Sebastian Hähnge zunächst nur auf der Bank Platz.

 

Die erste Hansa-Chance hat Enrico Kern schon nach 90 Sekunden, doch das Zuspiel von Christian Rahn verpasst er ebenso knapp wie Victor Agali eine Kopfballverlängerung von Tobias Rathgeb vier Minuten später. Auf der Gegenseite geht ein Flachschuss von Ze Roberto nach Ribery-Ecke zwei Meter am rechten Pfosten vorbei (9.). Und aus ihrer zweiten Chance machen die beiden Bayern-Akteure den Führungstreffer. Diesmal passt Ze Roberto fast von der Grundlinie vor das Tor, wo Ribery aus Nahdistanz einschießt. Sogar 0:2 hätte es wenig später stehen können, doch Klose passt zu ungenau auf den völlig frei stehenden Toni (14.).

 

In der Mitte der ersten Halbzeit spielt sich das Geschehen zumeist zwischen den Strafräumen ab. Erst, als Toni urplötzlich aus 22 Metern abzieht, ist mit Stefan Wächter wieder einer der beiden Torhüter gefordert (30.). Sein Kollege Kahn muss erstmals eingreifen, als Christian Rahn nach einem weiten Einwurf von Marc Stein auf das rechte obere Eck köpft (33.). Das zweite Tor der Begegnung erzielen jedoch wieder die Gäste. Drei Minuten vor der Pause nimmt Toni einen langen Pass in den Strafraum direkt und trifft ins rechte untere Eck zum 0:2 Pausenstand.

 

Nach dem Seitenwechsel ist allerdings sofort zu spüren, dass sich die Hanseaten noch nicht aufgegeben haben. Und schon nach gut sechs Minuten wird ihr Elan belohnt. Auf Zuspiel von Zafer Yelen zieht Enrico Kern ab und Kahn kann den scharf getretenen Ball nicht festhalten. Den ersten Nachschuss setzt Christian Rahn an die Latte, den zweiten wiederum Kern dann ins Netz.

 

Nach diesem Anschlusstreffer wirken die Hanseaten wie ausgewechselt, drücken plötzlich auf das Tor der Bayern, die sogar Glück haben, dass nach einer Attacke von Ze Roberto an Rathgeb im Strafraum der Elfmeterpfiff ausbleibt (59.). Einen Kopfball von Victor Agali nach Yelen-Freistoß kann Bayern-Keeper Kahn erst im Nachfassen parieren (66.) und auch nach einem weiteren langen Stein-Einwurf haben die Bayern Glück, dass der Ball nicht ins Tor verlängert wird (74.).

 

Die erste Gästechance der zweiten Halbzeit hat Luca Toni, der den Ball im Hansa-Strafraum aber verstolpert (80.). In der Schlussphase bringt Trainer Frank Pagelsdorf dann noch drei frische Offensivkräfte, doch der zweite Treffer will nicht mehr gelingen. Als in der Nachspielzeit auch ein direkter Freistoß von Tobias Rathgeb knapp über die Latte streicht, steht fest, dass das Blatt nicht mehr gewendet werden kann.

 

Torfolge: 0:1 Ribery (11.), 0:2 Toni (42.), 1:2 Kern (52.)

 

F.C. Hansa: Wächter – Langen, Gledson, Orestes, Stein – Rathgeb – Bartels, Yelen (83. Dorn), Rahn (83. Cetkovic) – Kern, Agali (88. Hähnge)

 

Zurück

  • sunmakersunmaker