Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

06.08.2005 10:59 Uhr

Toller Start: B-Junioren gegen Liverpool!

Da dürften selbst die Profis neidisch werden…
Die B-Jugend des F.C. Hansa Rostock geht auf Tour nach Italien! Vom 1. September bis 4. September 2005 ist das Team von Thomas Finck und seinem Co-Trainer Robert Roelofsen Gast des größten Jugendturniers auf dem Fußball-Stiefel.

Die Namen sind ein Qualitäts-Siegel. FC Barcelona, AC Mailand, Real Madrid, Ajax Amsterdam, Juventus Turin. Allein in Gruppe D trifft der Deutsche Vizemeister F.C. Hansa auf den FC Liverpool, Udinese Calcio, und Chievo Verona!

Hansa Online sprach mit Trainer Thomas Finck über diesen Knüller und die neue Saison, die am 21. August mit einem Heimspiel gegen FV Dresden-Nord (10.30 Uhr) in Rostock beginnt.

Thomas, wie kam es zu dieser Einladung zum 10. Torneo Giovanile Internazionale dell` Amicizia in San Giorgio della Richinvelda?
Finck: Wir waren vor zwei Jahren schon einmal in Italien, verloren im Halbfinale erst gegen Juventus ganz knapp. Das hat unseren Verein sicherlich aufgewertet. Auch unser 2. Platz in der Deutschen Meisterschaft hat kurzfristig unsere Teilnahme in diesem exklusiven Turnier von 16 Jugendteams vorangetrieben.

Welche Bedeutung hat dieses Turnier?
Finck: Erst einmal sind wir alle happy. Wann kann man schon einmal gegen so große Vereine spielen. Aber noch schöner: Die Jungs lernen neue Menschen, neue Spielsysteme kennen, machen internationale Erfahrungen, werden reifer. Ich kann versprechen, mit jedem Spiel wird jeder Junge von uns etwas dazu lernen.

Hansa spielt in Gruppe D, wann finden die Spiele statt?
Finck: Am 1. September treffen wir um 21 Uhr unter Flutlicht auf den FC Liverpool. Am nächsten Tag um die gleiche Zeit auf Chievo Verona, vormittags müssen wir gegen Udinese ran. Am 3. September sind die Viertelfinals am Vormittag, abends die Halbfinals. Am 4. September kommt es zu den Platzierungsspielen. Wir wollen natürlich so weit wie möglich vorn dabei sein. Auf die Saison bezogen, verspreche ich mir für die junge Truppe eine neue Qualität.

Thomas, im Finale 2005 standen mit Hertha BSC und dem F.C. Hansa zwei Teams aus dem Nordosten. Ist diese Region heute wirklich schon zu den Großklubs wie Bayern München und dem VfB Stuttgart konkurrenzfähig?
Finck:
In diesem Altersbereich sind die Leistungsunterschiede noch minimal. Bislang wurden Hertha und wir immer belächelt, die Regionalliga Nordost als nicht so stark eingeschätzt. Fakt ist: Wir waren am Ende im Finale unter uns. Dazu braucht man ein wenig Glück, das spricht aber auch für solide Arbeit. Zumal im Vorjahr auch schon Energie Cottbus Vize-Meister wurde.

Ist die Final-Teilnahme 2006 zu wiederholen?
Finck: Unser Klassenziel ist mindestens Zweiter der Regionalliga Nordost zu werden und damit in Deutschland wieder unter die letzten acht Teams zu kommen. Das erfordert viel Einsatz, Leidenschaft und Konzentration, großen Willen und vor allem Disziplin. Aber das Gesicht der Mannschaft hat sich natürlich total verändert…

In wie fern?
Finck:
11 Jungs rückten in die A-Junioren auf, ein Spieler hörte aus gesundheitlichen Gründen auf, 10 Burschen sind geblieben. Dazu kommen jetzt 10 Spieler aus unserer C-Jugend sowie als Neuzugang Kay-Uwe Pittwehn aus Neubrandenburg. Wir müssen uns jetzt also schnell kennen lernen und uns neu finden.

Auffällig ist, dass es bei Hansa nur eine B-Jugendmannschaft gibt…?
Finck:
Das stimmt. Wir haben hier nur 20 Spieler. Mit Bayer Leverkusen bilden wir da eine Ausnahme. Aber am Ende entscheidet auch nie die Masse, sondern die Klasse. Und ich denke, individuell haben wir mit unseren neuen Jungs wieder einiges anzubieten.

Welche Spieler ragen denn aus dieser neuen Mannschaft heraus?
Finck:
Ich hoffe, Toni Kroos gibt in dieser Saison in der deutschen U-16-Nationalmannschaft sein Debüt, vielleicht sogar schon in der U-17. Stefan Person wird auch in der U17 des DFB eine gute Rolle spielen und wenn Felix Drecoll so weiter macht, wie in den letzten Monaten, werden die Auswahltrainer in Frankfurt auch ein Auge auf ihn werfen. Auch Tobias Jänicke sehe ich in dem Kreis der Favoriten für solche Spiele.

Wann beginnt die Meisterschaft?
Finck:
Am 21. August 2005 spielen die A- und die B-Junioren zu Hause ihr erstes Meisterschaftsspiel gegen Dresden-Nord. Bis dahin wollen wir intensiv ranklotzen und keine Zeit vergeuden.

Gibt es auch Pokalspiele?
Finck:
Überregional wird kein Pokalwettbewerb für B-Junioren bislang ausgeschrieben, regional steigen wir dann wohl erst im Halbfinale in Mecklenburg-Vorpommern ein.

Wie sehen die nächsten Wochen aus?
Finck: Wir haben interessante, gute Gegner in der Vorbereitung wie RW Erfurt. Außerdem haben wir ein Turnier in Eystrup bei Walsrode, wo wir auf Wattenscheid, Osnabrück, Hannover 96, den HSV und Wolfsburg treffen können.

Danke für das Gespräch.

Das ist das Funktionsteam der B-Junioren:

Trainer Thomas Finck

Geboren: 11. August 1969 in Rostock.
Beruf: Bank-Kaufmann.
Verheiratet, zwei Töchter.
Vereine als Spieler: Von 1976 bis 1993 sämtliche Mannschaften des F.C. Hansa. 5 Oberliga-Spiele, letzter DDR-Meister und NOFV-Pokalsieger 1990/1991 mit Hansa, 18 Juniorenauswahlspiele für die DDR, 1992/93 Hansa-Amateure, danach PSV Rostock, SV Warnemünde.
Vereine als Trainer: ab 2000 Co-Trainer der B-Jugend. Seit 1.3. 2002 hauptamtlicher Trainer der B-Jugend in der Regionalliga Nordost. Sportliche Ausbildung: A-Schein.
Größter Erfolg: Deutscher Vize-Meister 2004/2005.


Co-Trainer Robert Roelofson

Physiotherapeut und Reha-Trainer Jochen Bülow

Mannschaftsbetreuer: Ralf Senkel

Zurück

  • sunmakersunmaker