Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

17.10.2005 13:40 Uhr

Toni und Felix Kroos setzten beim DFB Glanzlichter

Die Rostocker Brüder Toni (15) und Felix Kroos (14) haben mal wieder für Furore gesorgt. Beispiel Toni Kroos. Das Super-Talent Toni Kroos ist ja schon eine Altersgruppe aufgerückt. Im Team der U17 von Coach Bernd Stöber machte Toni Kroos (04.01.1990) gerade erst zwei Länderspiele und schaffte damit den Sprung ins DFB-Team für die EM-Qualifikation in Portugal.
Am 14.10.2005 nominierte ihn Trainer Stöber fürs Spiel  Deutschland - Färöer Inseln in Touriz. Das Team gewann locker 4:0 und der Mittelfeldspieler des F.C. Hansa spielte 70 Minuten und machte im dritten Länderspiel einen Treffer.
Beim 10:0 im Match San Marino - Deutschland in Sourer kam Toni nicht zum Einsatz.
Am Dienstag (18.10.2005) in der Begegnung Deutschland - Portugal in Coimbra dürfte Toni wieder dabei sein.
Fakt: Deutschland ist schon vor diesem Treffen in der nächsten Runde.
Schade, kurz vor Turnierbeginn verletzte sich Stefan Person und konnte in Portugal nicht anreisen. Tobias Jänicke verpasste nur knapp eine Berufung, wurde in einem Sichtungs-Lehrgang aber als erster Nachrücker nominiert.
Beispiel Felix Kroos.
Vom 11. bis 14.10. hatte der DFB für eine so genannte Junioren-Woche in Bad Blankenburg Mittelfeldspieler Florian Brügmann (23.01.1991), Stürmer Marcel Georg (28.04.1991), Torwart Kevin Müller (15.03.1991) und Stürmer Felix Kroos (12.03.1991) eingeladen.
Marcel Georg musste wegen einer Rückenverletzung absagen. Kevin Müller konnte sich noch nicht als einer der besten Keeper unter 40 Jungs durchsetzen.
C-Jugendtrainer Roland Kroos, der die drei Hansa-Jungs begleitete, freute sich dennoch.
Daniel bestätigte Vater Kroos jedenfalls eine tolle Leistung seines Sohnes.
In der Hansa-Jugend machte Felix im Pflichtspiel gegen den 1.FC Magdeburg (0:0) gerade sein erstes Match für die B-Jugend, da dort Trainer Robert Roelofsen mit Pittwehn, Person und Jänicke schon drei Akteure für die A-Jugend abstellen musste.
Aber die eigentliche Entdeckung war Florian Brügmann!
Der Hansa-Spieler ist erst im Sommer aus Schleswig-Holstein vom SSV Guster an die Küste gekommen. Roland Kroos hatte einen Tipp von einem Freund bekommen, den Jungen zum Probetraining für eine Woche eingeladen und danach das Talent für Hansa gewonnen, obwohl auch der HSV schon an dem Jungen dran war.
Kroos: „Florian hat ein gutes Potential und hat sich in Thüringen schnell in den Blickwinkel des DFB-Trainers gespielt. Er ist für unseren Verein eine Verstärkung und wäre in den nächsten Wochen bestimmt auch den Scouts von Werder Bremen aufgefallen. Deshalb musste alles schnell gehen…“
Um es aber klar zu sagen: Die Jungs sind zwar noch keine Nationalspieler. Aber sie sind auf dem besten Wege dahin, im nächsten Jahr bei der Mannschafts-Gründung dabei zu sein!
Weitere Termine für Fußballer dieses Jahrgangs sind noch eine Junioren-Woche vom 18. bis 21.10. in Duisburg-Wedau, vom 1. bis 4. November in Ruit und ein Lehrgang vom 8. bis 11.12. in Bad Blankenburg.
Die eingeladenen Spieler sind aus über 100 talentierten Jungs aus ganz Deutschland ausgesucht worden.
Nachwuchs-Vorstand Bernd Ziemer: „Wir sind mit unserer Jugendarbeit jedenfalls wieder ein Stück weiter und freuen uns über diese Jungs…“

 

Zurück

  • sunmakersunmaker