Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.01.2011 19:44 Uhr

Torloses Remis im ersten Testspiel

Zum Abschluss des dritten Tages im spanischen Trainingslager haben die Hanseaten ihr erstes Testspiel absolviert. Von Liga-Konkurrent SV Wehen Wiesbaden trennte man sich in Antequera 0:0 unentschieden. Dabei sahen rund 100 Hansa-Fans sowie die 22 Hansa-Sponsoren, die gerade rechtzeitig zum Anpfiff eingetroffen waren, eine Partie ohne große Höhepunkte.

Auch Trainer Peter Vollmann war nicht ganz zufrieden mit der Qualität der Begegnung und bezog dies nicht nur auf sein eigenes Team: „Man hat gesehen, dass bei beiden Mannschaften noch viel Sand im Getriebe ist. Es gab ja kaum Torchancen, was nicht zuletzt auch an der hohen Quote der Ballverluste lag.“ Das Debüt von Michael Blum beurteilte der Hansa-Coach vorsichtig positiv: „Er hat die Erwartungen erfüllt, auch wenn man ihm die fehlende Spielpraxis noch angemerkt hat.“

Der Neuling im Hansa-Team war es, der nach drei Minuten den ersten Torschuss abgegeben hatte, doch der Ball ging über die Latte. Auch Robert Müller versuchte es aus der Distanz und sein Schuss ging knapp rechts am Tor vorbei (8). Danach spielte sich das Geschehen vorwiegend zwischen den Strafräumen ab und in der letzten Viertelstunde vor der Pause hatten die Wiesbadener ihre ersten beiden Gelegenheiten durch Kioyo (35.) und Mintzel (41.).

Zur zweiten Halbzeit stellte Peter Vollmann das Spielsystem von einer auf zwei Spitzen um und brachte zwei neue Stürmer. Zudem musste Sebastian Pelzer mit Schulterproblemen ausgewechselt werden. Später schied dann auch noch der für den Hansa-Kapitän eingewechselte Rene Lange verletzt aus und Martin Stoll wurde wegen leichter Beschwerden sicherheitshalber vom Platz genommen.

Die Spielerwechsel während der zweiten Halbzeit im Mittelfeld wurden dagegen zu Testzwecken vorgenommen und sorgten in der Schlussphase durchaus noch einmal für Belebung in der Hansa-Offensive. Björn Ziegenbein bediente mustergültig Lucas Albrecht, der diese Chance jedoch nicht nutzen konnte (85.). Als Sergej Evljuskin den Ball genau in den Lauf von Radovan Vujanovic spielte, ging dessen Schuss knapp links am Wiesbadener Gehäuse vorbei (88.).

Der letzte Torschuss im Spiel ging noch einmal auf das Konto von Vujanovic, doch der Serbe verfehlte erneut das Tor und so blieb es beim torlosen Remis. Auch, weil Jörg Hahnel in der 79. Minute die größte Torchance der Hessen zunichte gemacht hatte. Nachdem der Hansa-Keeper den Wiesbadener Sailer nach Ansicht des spanischen Schiedsrichters im Strafraum zu Fall gebracht hatte, lenkte er den fälligen Elfmeter von Masmanidis zur Ecke.

F.C. Hansa: Hahnel – Schyrba, Wiemann, Stoll (74. Großöhmichen), Pelzer (46. R.Lange, 84. Becker) – R.Müller (65. Pannewitz), Trybull (46. Albrecht) – Jänicke, Lartey (68. Evljuskin), Blum (58. Ziegenbein) – Schied (46. Vujanovic)

 

 

Zurück