Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.03.2010 16:17 Uhr

Torschütze Fin Bartels: Die Enttäuschung überwiegt natürlich

Fin Bartels, der am 5. Februar in Oberhausen das letzte Hansa-Tor geschossen hatte, beendet mit seinem Treffer in Paderborn auch die lange Torflaute der Hanseaten. Zufrieden war er am Ende trotzdem nicht mit dem 2:2 Endergebnis.

Hansa-Online: Was überwiegt? Die Freunde über das Tor oder der Ärger über den Ausgleich kurz vor dem Ende der Partie?

Fin Bartels: Die Enttäuschung überwiegt natürlich. Es ist schon sehr bitter, wenn man so kurz vor dem Ende den 2:2 Ausgleich kassiert. Es wird noch eine Weile dauern, bis wir uns über diesen Punkt vielleicht freuen können.

Hansa-Online: Kann man trotzdem etwas Positives mitnehmen?

Fin Bartels: Ja, wir haben eine Reaktion gezeigt, sind als Mannschaft aufgetreten. Spielerisch war die Leistung okay, so muss es jetzt weiter gehen. Auch wenn der mögliche Befreiungsschlag am Ende doch noch ausgeblieben ist.

Hansa-Online: War es wenigstens ein kleiner Befreiungsschlag?

Fin Bartels: Wenn, dann nur ein ganz kleiner. Der große muss uns jetzt zu Hause gegen den MSV Duisburg gelingen. Dort müssen wir unsere spielerische Steigerung bestätigen, aber endlich wieder einmal ein Tor mehr schießen als der Gegner.

Zurück