Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

10.04.2009 11:03 Uhr

Torschütze Mario Fillinger: Jetzt ist die Tuchfühlung wieder da

Mario Fillinger sorgte mit seinem Tor in der 64. Spielminute für den ersten Auswärtserfolg des F.C. Hansa. Auch der Mittelfeldspieler hofft natürlich, dass der zweite Sieg in Folge und der damit verbundene Sprung auf Rang 16 noch weitere Kräfte im Kampf um den Klassenerhalt freisetzt.

Hansa-Online: Herzlichen Glückwunsch zum goldenen Tor. War der Sieg aus deiner Sicht glücklich oder verdient?
Fillinger: Auf Grund der guten zweiten Halbzeit war der Sieg sicherlich verdient. Aber wir hatten natürlich auch Glück, dass wir vor der Pause nicht in Rückstand geraten sind.

Hansa-Online: Wie sind die beiden unterschiedlichen Halbzeiten zu erklären?
Fillinger: Keine Ahnung, warum die erste Halbzeit so schlecht war. Da haben ja praktisch alle unter ihrem Niveau gespielt. Das einzig positive war, dass wir hinten wieder relativ stabil gestanden haben und es zur Pause noch 0:0 stand.

Hansa-Online: Lag es vielleicht auch an der Pausenansprache des Trainers?
Fillinger: Sicherlich auch. Der Trainer hat schon die richtigen Worte gefunden. Aber es konnte ja auch nur besser werden. Und so sind wir raus und haben es besser gemacht.

Hansa-Online: Wie wichtig ist die Tatsache, dass der Sieg in Fürth den Sprung auf Rang 16 bedeutet?
Fillinger: Es ist natürlich ein tolles Gefühl zu wissen, dass die Tuchfühlung jetzt wieder da ist. Rang 16 bedeutet ja auch, dass wir es jetzt wieder aus eigener Kraft schaffen können.

Hansa-Online: Die Belohnung für die sechs Punkte aus den beiden letzten Spielen sind jetzt drei trainingsfreie Tage über Ostern. Was wird da unternommen?
Fillinger: Wir werden nicht wegfahren, sondern in Rostock bleiben. Es hat sich Besuch angekündigt und so werden wir das Osterfest ganz gemütlich zu Hause verbringen.

Zurück

  • sunmakersunmaker