Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

31.03.2012 17:00 Uhr

Trainerstimmen: 'Ich bin glücklich, dass wir gewonnen haben!'

Wolfgang Wolf: Ich bin erstmal nur glücklich, dass wir heute hier gewonnen haben und auch über die Art und Weise, wie meine Mannschaft hier heute trotz personeller Probleme 90 Minuten aufgetreten ist. Wir waren einfach mal dran, denn so ähnlich sind auch die anderen Spiele abgelaufen, als wir eigentlich dominant oder gleichwertig waren. Wir haben gut gespielt und uns Chancen herausgearbeitet, aber in der ersten Halbzeit die letzte Konsequenz vermissen lassen. In der zweiten Halbzeit hatten wir auch das Quentchen Glück und Jörg Hahnel hat gut gehalten, so dass wir die eine oder andere Kontersituation gut überstanden haben. Dann haben wir das Spiel wieder aufgenommen und nach vorne gespielt und mit den Einwechselungen haben wir klar gezeigt, dass wir das Spiel hier gewinnen wollten. Wenn man Tabellenletzter und von vielen schon abgeschrieben ist und dann in der Art und Weise hier auftritt, dann ist der Sieg auch verdient.

Reiner Maurer: Mir geht es so wie den Zuschauern heute - ich bin schon ein bisschen entsetzt über unsere Leistung. Natürlich hatten wir Schwierigkeiten, da unsere beiden Sechser ausgefallen sind und Collin Benjamin auch nicht spielen konnte. Wir sind dann im zentralen Mittelfeld auch überhaupt nicht ins Spiel gekommen. Ein Stefan Buck hat dabei heute beispielsweise überhaupt nicht ins Spiel gefunden, daher hab ich ihn dann auch zur Halbzeit rausgenommen. Wir hatten heute zu viele leistungsschwache Spieler in der Mannschaft, was immer wieder zu Ballverlusten geführt hat - obwohl Hansa Rostock in der Defensive nicht so sicher gestanden hat und sie bisher auswärts auch nicht so oft zu Null gespielt haben. Unsere Offensive hat heute zu wenig Torchancen erspielt, aber diese Torchancen waren mindestens einhundertpronzentig und alleine Kevin Volland war insgesamt 4 mal daran beteiligt. Mit den Auswechselungen war es dann auch schwer, da sich Stefan Aigner kurz vor der Pause verletzt hat und es dann nochmal probiert hat in Halbzeit zwei. Daher haben wir heute auch ein paar jungen Spielern die Chance gegeben und Sebastian Maier sowie Phillipp Steinhart gebracht. Von Daniel Halfar hatte ich mir auch gewünscht, dass er nochmal ein oder zwei Aktionen machen kann, aber nach seiner langen Pause war es für ihn auch ganz schwierig. Letzendlich muß ich mich bei den Zuschauern entschuldigen, die viel Geduld mit uns hatten. So ist Fussball - letzte Woche haben wir eine Top-Leistung in Dresden gebracht und heute waren wir ein bisschen neben der Kappe. Wir müssen schauen, dass wir uns die nächsten 6 Spiele wieder stabilisieren, denn der 5. Platz ist für mich immer noch ein Ziel.

Zurück