Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

19.08.2011 20:45 Uhr

Trainerstimmen nach dem Spiel gegen Alemannia Aachen

Peter Vollmann: Ich denke Peter Hyballa hat die richtige Einschätzung abgegeben. Auch Aachen hatte in der 1. Halbzeit zwei gute Chancen, da haben wir uns nicht gut bewegt. Insgesamt war sichtbar, dass beide Mannschaften nicht verlieren wollten, denn ein Tor hätte hier heute wohl das Spiel entschieden. Uns fehlt im Moment noch die letzte Lösung vor dem Tor. Wenn wir den Abschluss suchen müssten, spielen wir nochmal quer, wenn wir abspielen müssten, suchen wir den Abschluss. Die vergebene Chance in der Nachspielzeit ist natürlich bitter, da fehlten 30-40cm. Jedes Ergebnis wäre möglich gewesen und ich denke Aachen hat sich den Punkt verdient. Aber wir brauchen nicht mit der Chancenverwertung zu hadern, müssen analysieren und gut trainieren. Natürlich stecken wir den Kopf nicht in den Sand und wollen das nächste Spiel in Ingolstadt gewinnen.

Peter Hyballa: Insgesamt haben wir ein rasantes Spiel gesehen. Es ging hin und her. Insbesondere in den letzten 15 Minuten, als auch wir noch zwei Chancen hatten. In der Nachspielzeit hatte natürlich Hansa eine hochkarätige Chance, da hatten wir Glück und einen guten Torwart. Über das gesamte Spiel hatten wir große Probleme auf unserer rechten Abwehrseite, wobei man sagen muss, dass Hansa Rostock über vier überragende Akteure in der Offensive verfügt, die das Spiel sehr schnell machen können. Das bereitete uns Probleme, insbesondere beim Umschalten auf die Defensive. Nach der Niederlagenserie sind wir mit dem Punkt zufrieden, ich habe eine gute Mentalität und eine starke Laufleistung gesehen. Trotzdem Chapeau Hansa Rostock für eine starke Leistung heute Abend.

Die Pressekonferenzen finden Sie in voller Länge bei Hansa-TV!

Zurück