Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

29.01.2009 08:08 Uhr

Trainerstimmen nach der Pokalniederlage in Wolfsburg

Hansa-Trainer Dieter Eilts: Der Wolfsburger Sieg war am Ende verdient, fiel aber um einige Tore zu hoch aus. Eine Stunde lang haben wir defensiv sehr gut dagegengehalten und gleichzeitig auch versucht, schnell nach vorne zu spielen. Die Verletzung von Gledson war dann der Knackpunkt, damit ist die Sicherheit verloren gegangen und wir haben zwei schnelle Gegentore bekommen. Nach dem Treffer zum 1:2 hatte ich zwar noch einmal Hoffnung, doch dann sind wir dafür bestraft worden, dass wir mit einem schlecht ausgeführten Freistoß einen Konter eingeleitet haben. Und zum Schluss haben wir noch zwei Geschenke verteilt. Das war bitter und tut mir auch leid für die Mannschaft. Aber wir sollten die positiven Dinge mitnehmen für das Spiel gegen Duisburg. Wenn wir an die guten 60 Minuten anknüpfen können, werden wir unseren Weg gehen.


VfL-Trainer Felix Magath: Das war eine schwere Partie, weil Hansa sehr gut mitgespielt hat. In der ersten Halbzeit war kein Klassenunterschied erkennbar, da lief das Spiel auf einem Niveau und wir hatten zweimal Glück, nicht in Rückstand zu geraten. In der zweiten Halbzeit haben wir dann gut begonnen, aber nach dem 2:0 wohl geglaubt, das Spiel wäre erledigt. Beim Gegentreffer waren wir nicht im Bilde, haben am Ende aber einen verdienten Sieg herausgespielt, der lediglich zu hoch ausgefallen ist

Zurück

  • sunmakersunmaker