Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.02.2016 16:59 Uhr

Trainerstimmen zum Spiel gegen Aue

Christian Brand: Es gab heute zwei entscheidende Momente im Spiel. Auf die Standards hatten wir vorher hingewiesen - wir dürfen einfach nicht so viele leichte Fouls in der eigenen Hälfte fabrizieren. Die Zuteilung beim ersten Tor hat dann auch nicht gestimmt - das ist bitter.
Ein Schlüsselmoment war dann auch das zweite Tor, was bei dem Platz aber immer mal passieren kann. Das Problem war, dass wir den Ball auf diesem Platz einfach zu häufig nach hinten gespielt haben. Anschliessend haben wir dann noch alles versucht, hatten durch Andrist auch noch eine Riesenchance. Aber man hat gemerkt, dass Aue sehr abgezockt ist und man merkt Aue auch den guten Tabellenstand an. Es war nur ein Spiel - der Abstiegskampf geht weiter und nächste Woche geht es gegen Cottbus.

Pavel Dotchev: Es war heute ein sehr schweres Spiel und ich bin sehr glücklich wie die Mannschaft sich verkauft hat. Fußballerisch war nicht viel möglich, aber läuferisch und kämpferisch war es sehr gut. Wir gehen durch einen Standard in Führung, den Christian Tiffert sehr gut geschossen hat. Die Führung war ein Vorteil für uns. Hansa musste nun das Spiel machen. Wir hatten die Geduld auf unsere nächste Chance zu warten und machen dann auch das 2:0.
Diese Führung haben wir dann gut verwaltet. Manchmal haben wir aber nur reagiert und Hansa wurde dann immer besser. In der Phase hat Männel auch einmal sehr gut gehalten. Bei einem Anschlusstor hätte es noch mal gefährlich werden können. Nach vorne waren wir nicht konsequent genug, um das dritte Tor zu machen. Aber ich bin sehr glücklich über den Sieg gegen eine gleichwertige Mannschaft. Die gute Moral von Hansa wird ausschlaggebend sein für den Klassenerhalt in dieser Liga. Wir hatten heute das nötige Quäntchen Glück.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker