Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.09.2012 18:59 Uhr

Trainerstimmen zum Spiel gegen den HFC (mit Videos)

Marc Fascher:  Ich habe ja schon im Vorfeld gesagt, dass es ein sehr intensives Spiel mit vielen Zweikämpfen geben wird und das hat sich unter dem Strich auch so bewahrheitet. Die Anfangsphase habe ich ausgeglichen gesehen. In so einem Spiel müssen auch Standardsituationen immer ein Mittel sein und es war wirklich ein tolles Tor von Smetana - da sieht man mal, dass es sich lohnen kann, wenn man Standardsituation im Training übt. Die Führung hat uns in die Karten gespielt und wir konnten aus einer geordneten Defensive schnelle Angriffe initiieren, die wir mit dem zweiten Treffer gekrönt haben. Dann gehst du mit dieser Führung selig in die Halbzeit - aber eben erst in die Halbzeit. Ich habe dann in der Pause auf die Mannschaft eingeredet, dass sie auch konsequent wieder rauskommt aus der Halbzeit und erst einmal gut steht. Das dritte Tor ist uns zwar nicht gelungen, aber mit dem 2:0 können wir auch sehr gut leben und sind glücklich.

Sven Köhler: Glückwunsch zum Marc zum optimalen Einstand hier in Rostock. Der Sieg der Rostocker geht heute in Ordnung. Die ersten zehn Minuten war es ein ausgeglichenes Spiel. Dann kam dieser Eckball und der anschließende Kopfball war lehrbuchmäßig. Danach hat man gemerkt, dass Hansa die Sicherheit gefunden hat und das Spiel dominierte, ohne dass es ständig brenzlige Situationen vor unserem Tor gab. Dem 2:0 ging dann eine sehr gute Willensleistung voraus und so kam es zur verdienten Führung zur Pause.
Toni Lindenhahn hatte zwar die Möglichkeit den Anschlusstreffer zu erzielen, aber das ist uns nicht gelungen. Anschließend haben die Rostocker das Spiel relativ souverän zu Ende gespielt und am Ende verdient gewonnen.

Zurück