Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

10.08.2014 16:48 Uhr

Trainerstimmen zum Spiel gegen Wehen Wiesbaden

Peter Vollmann: Herzlichen Glückwunsch an unseren Gegner zum Sieg. Wir haben es heute verpasst, in Führung zu gehen. Obwohl es im Spiel keine großen Unterschiede zwischen beiden Mannschaften gab, hatten wir in der ersten Halbzeit gute Möglichten, um in Führung zu gehen. Das Tor für Wehen Wiesbaden war dann quasi ein Eigentor. Den groben Fehler von uns nutzt der Gegner dann natürlich eiskalt aus. Wir haben danach alles versucht, um wenigstens das Unentschieden zu holen. Wir haben mit der Brechstange noch einige heikle Situationen vor dem gegnerischen Tor heraufbeschworen, aber es hat nicht für ein Tor gerreicht.
Ich bin jetzt aber auch nicht so sehr niedergeschlagen, da ich nicht erkennen kann, dass uns ein Gegner wie Wehen Wiesbaden - der sehr routiniert und technisch stark ist - hier an die Wand gespielt hätte. Wir müssen einfach unsere Tormöglichkeiten nutzen. Mit der Moral und der Einstellung der Mannschaft bin ich zufrieden.

Marc Kienle: Wir haben in der ersten Halbzeit nur schwer ins Spiel gefunden. Wir haben viele leichte Fehler gemacht und waren nicht mutig genug. In der zweiten Hälfte wurde es besser - auch in Unterzahl. Wir machen das 1:0 und können sogar das 2:0 nachlegen. Nach dem Platzverweis, der eine sehr harte Entscheidung war, mussten wir dann sehr defensiv denken. Der Druck von Hansa wurde dann sehr stark und wir haben uns die letzten Minuten ein bisschen ins Ziel gezittert. Die Moral der Mannschaft in Unterzahl war überragend.


Zurück

  • sunmakersunmaker