Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.08.2012 17:17 Uhr

Trainingsnews: 4 Hanseaten können aktuell nicht trainieren

Im Hinblick auf das Pokalspiel am kommenden Sonntag gegen den 1.FC Kaiserslautern reißen die personellen Sorgen von Trainer Wolfgang Wolf nicht ab. Stark gefährdet ist vor allem der Einsatz von Innenverteidiger Matthias Holst, dem eine Bauchmuskelzerrung zu schaffen macht. Deshalb verzichtete der 30jährige am Mittwoch Vormittag auf das Krafttraining und drehte im Stadion Laufrunden: „Doch auch diese musste er abbrechen, weil die Schmerzen zu stark waren. Er wird sicherlich am Wochenende nicht zur Verfügung stehen. Es macht ja keinen Sinn, dass er sich im Pokalspiel vielleicht was reißt und dann wochenlang ausfällt“, erklärt Wolfgang Wolf.

Als am Mittwoch Nachmittag das erste Mannschaftstraining mit dem Ball auf dem Programm stand, waren nur 17 der 21 Feldspieler auf dem Rasenplatz hinter der Südtribüne in Aktion. Neben Matthias Holst fehlten auch Ken Leemans, Michael Blum und Mohammed Lartey. Der langzeitverletzte Lartey ist nach München gereist, wo er sich am Donnerstag noch einmal in der Praxis von Dr. Müller-Wohlfahrt untersuchen lässt. Erst danach wird sich abschätzen lassen, wie lange der Spielmacher des F.C. Hansa noch ausfällt.

In Sachen Ken Leemans hingegen ist der Hansa-Coach optimistisch: „Er hat zwar noch Probleme mit dem großen Zeh, auf den er einen Stollentritt bekommen hat. Doch ich gehe aktuell noch davon aus, dass ich ihn gegen Kaiserslautern einsetzen kann.“ Etwas knapper könnte es dagegen bei Michael Blum werden, der am Sonntag im Heimspiel gegen Chemnitz gefoult wurde und mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden musste: „Im Moment hoffe ich noch, dass Michael am Donnerstag wieder ins Mannschaftstraining einsteigt. Dann könnte es für das Pokalspiel vielleicht schon wieder reichen.“

Auch am morgigen Donnerstag sind wieder zwei Traininsgeinheiten angesetzt, die um 10 Uhr bzw. 15 Uhr beginnen werden. Am Freitag (15 Uhr) und Sonnabend (10 Uhr) wird dann jeweils nur einmal trainiert und das lockere Abschlusstraining ist für Sonntag um 10.30 Uhr angesetzt. Am Abend wird das DFB-Pokalspiel gegen Zweitligist 1.FC Kaiserslautern dann um 18.30 Uhr in der Rostocker DKB-Arena angepfiffen.

Zurück