Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

06.09.2012 16:30 Uhr

Trainingsnews: Hanseaten trainieren im Rostocker Volksstadion

Für die letzten drei Trainingseinheiten vor dem Pokalspiel beim Güstrower SC 09 mussten die Hanseaten ins "Exil" gehen. Da für die Vorbereitung des U21-Länderspiels der DFB-Auswahl gegen Weißrussland der komplette Kabinentrakt der DKB-Arena geräumt werden musste und auch die eigenen Trainingsplätze nicht mehr genutzt werden können, ist die Profimannschaft vorübergehend in die Nachwuchsakademie des F.C. Hansa umgezogen. Trainiert wird bis einschließlich morgen, wo das Abschlusstraining für 15 Uhr angesetzt ist, im Rostocker Volksstadion.

Für den heutigen Donnerstag hatte Trainer Marc Fascher zwei Trainingseinheiten angesetzt und konnte am Vormittag 19 Akteure des 25-köpfigen Kaders begrüßen. Am Nachmittag (15 Uhr) stießen dann zwei weitere Spieler zum Team hinzu. Johan Plat, der nach seiner Schulterverletzung zuletzt nur Lauftraining absolvierte, stieg wieder ins Mannschafttraining ein. Ebenfalls wieder dabei war dann Ronny Marcos, der vormittags die Schule besuchte.

Den Schwerpunkt des Trainings bilden zur Zeit die Spielformen, wobei Marc Fascher großen Wert auf die Einhaltung der spieltaktischen Anweisungen legt. Immer wieder unterbricht er das Training, um mit den Spielern zu reden und ausführliche Anweisungen zu geben. Ohnehin legt der neue Trainer großen Wert auf Kommunikation und führte zwischen den beiden Donnerstag-Einheiten eine erste größere Mannschaftssitzung durch, die natürlich auch noch zum Kennenlernen genutzt werden sollte.

Im Hinblick auf das Pokalspiel am Sonnabend in Güstrow wollte sich Marc Fascher noch nicht in die Karten schauen lassen. Allerdings deutete er an, dass er mit der – aus seiner Sicht – bestmöglichen Aufstellung antreten will, ohne „auf Teufel komm raus“ alles zu ändern. Klar ist zudem, dass leicht angeschlagene Spieler pausieren werden, um im Hinblick auf das wichtige Punktspiel acht Tage später beim Spitzenreiter 1.FC Heidenheim kein unnötiges Risiko einzugehen. Akteure wie Denis Berger, Edisson Jordanov und Patrick Wolf, die momentan nicht am Mannschaftraining teilnehmen können, werden also auch in Güstrow noch fehlen.

Zurück