Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

12.05.2009 19:45 Uhr

Trotz Führung wieder nur 3:3 Unentschieden

Der F.C. Hansa hat es verpasst, einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen. Trotz einer 3:1 Führung und zwei Aluminiumtreffern in der Schlussphase der Partie reicht es im Heimspiel gegen den FC Augsburg nur zu einem 3:3 (1:1) Unentschieden. Damit können die Hanseaten ihren 14. Tabellenplatz nicht verbessern und müssen hoffen, dass am Mittwoch die Verfolger VfL Osnabrück und TuS Koblenz ihre Spiele nicht gewinnen. Sonst würde der F.C. Hansa vor den letzten beiden Saisonspielen wieder auf den Relegationsplatz zurückfallen.

Die Hanseaten, die nicht nur mit dem gleichen 18er-Kader, sondern auch mit der gleichen Startelf wie vier Tage zuvor beim 3:3 in München antreten, gestatten den Gästen den ersten Torschuss der Partie. Doch Werners Versuch aus 22 Metern kann Jörg Hahnel parieren (5.). Auf der Gegenseite wird Enrico Kern dann gleich dreimal binnen einer Minute in Szene gesetzt, aber ein Treffer will auch ihm nicht gelingen. Oczipkas Eingabe von links verpasst er knapp, nach Zuspiel von Bartels trifft er das Tor nicht und nach Eckball von Schindler streicht ihm der Ball über den Kopf (7.).

Die bis dato größte Chance bietet sich den Hanseaten in der 12. Minute, als Fin Bartels bis zur Grundlinie durchstartet und den Ball parallel zur Torlinie spielt. Doch Hegeler rettet im letzten Moment vor dem einschussbereiten Kern und den direkten Gegenzug nutzen dann die Augsburger zum Führungstreffer. Szabics tanzt Orestes aus und flankt auf Thurk, der den Ball gegen die Laufrichtung von Hahnel zum 0:1 einköpft.

Geschockt durch den Rückstand gelingt den Hanseaten in der Folgezeit nicht mehr viel. Vorne wird kaum ein Angriff richtig zu Ende gespielt und hinten ist die Abwehr leicht verwundbar. Riesenglück haben die Rostocker, als der völlig freistehende Szabics eine Baier-Flanke neben das Tor köpft (22.). Und auch, dass kein Augsburger schnell genug schlatet, als Mölzls flache Eingabe durch den Hansa-Strafraum rollt (24.)!

Auch als die Augsburger dann das Tempo ein wenig aus dem Spiel nehmen, finden die Hanseaten noch nicht zurück ins Spiel. Erneut haben sie Glück, als der zentral vor dem Tor stehende Thurk nach einem Baier-Eckball den Ball nicht richtig trifft (37.). Doch dann startet der F.C. Hansa einen schnellen Gegenangriff, der endlich von Erfolg gekrönt wird. Einen langen Ball aus dem Mittelfeld verlängert Fin Bartels mit dem Kopf zu Kevin Schindler, der mit einem Heber den parallel mitgelaufenen Enrico Kern bedient. Und dieser kann aus neun Metern Entfernung schließlich den 1:1 Ausgleich markieren. Fast wären die Hanseaten sogar noch mit einer Führung in die Kabinen gegangen, doch Mario Fillingers Schuss aus halblinker Position streicht knapp über die Latte (42.).

Die erste Torchance nach dem Seitenwechsel haben wieder die Gäste, doch nach Zuspiel von Thurk geht der Flachschuss von Mölzl knapp am rechten Pfosten vorbei (49.). Auf der Gegenseite setzt Kristian Lisztes, der zur Pause für Sebastian Svärd eingewechselt wird, das erste Achtunszeichen und leitet mit seinem 25-Meter-Schuss, den Torhüter Neuhaus gerade noch um den Pfosten lenken kann, praktisch das 2:1 ein. Den anschließenden Schindler-Eckball kann Enrico Kern dann per Kopf aus sechs Metern in die Maschen setzen.

Der Jubel der 15000 Zuschauer über die Hansa-Führung ist kaum verklungen, da beweist Joker Lisztes, dass er auch selbst das Tor treffen kann. Die Vorarbeit leisten diesmal Fin Bartels, der den Ball von links in den Strafraum spielt, und Mario Fillinger, der ihn auf die hängende Position zurückpasst. Aus 19 Metern trifft der ungarische Routinier schließlich ins rechte obere Eck und erhöht damit auf 3:1.

Auch danach bleiben die Hanseaten am Drücker und haben in der 66. Spielminute eine Doppelchance. Zunächst bedient Bartels den im Strafraum postierten Kern, dessen Schuss jedoch abgeblockt wird. Fillinger erobert den abprallenden Ball und passt zurück auf Retov, dessen Schuss knapp über das Tor streicht. Das fünfte Tor im Spiel allerdings erzielen dann doch wieder die Augsburger. Nach einem Eckball von Werner reagiert der kurz zuvor eingewechselte Hain am schnellsten und verkürzt am langen Pfosten auf 3:2.

Eine Großchance zur Vorentscheidung haben die Hanseaten acht Minuten vor dem Ende. Eine Schindler-Flanke von rechts lässt Bartels passieren, doch Kern jagt das Leder volley über das Tor. Und kurz darauf trifft Mario Fillinger nur den linken Pfosten (83.)! Das Glück haben in dieser Phase leider nur die Augsburger gepachtet, die eine weitere Minute später den 3:3 Ausgleich markieren können. Einen Werner-Freistoß fälscht Thurk kurz vor dem Hansa-Tor noch entscheidend ab und der Ball zappelt im Netz.

Noch haben die Hanseaten die drei Punkte aber noch nicht abgeschrieben. Mit Felix Kroos kommt ein frischer Stürmer und hat nur Sekunden nach seiner Einwechslung die Riesenchance, zum Matchwinner zu werden. Doch seinen herrlichen Kopfball nach Schindlers Freistoß kann Torhüter Neuhaus mit einem Reflex parieren (86.). Und nicht einmal eine halbe Minute später zieht Enrico Kern noch einmal ab, trifft mit seinem knallharten Schuss aber nur die Latte! Trotz toller kämpferischer Leistung in der zweiten Halbzeit reichen drei Tore wieder nur zu einem Punkt.

Torfolge: 0:1 Thurk (13.), 1:1 Kern (38.), 2:1 Kern (56.), 3:1 Lisztes (59.), 3:2 Hain (77.), 3:3 Thurk (84.)

F.C. Hansa: Hahnel - Schöneberg, Bülow, Orestes, Oczipka - Svärd (46. Lisztes) - Schindler, Retov, Fillinger - Kern, Bartels (85. Kroos)

Zurück

  • sunmakersunmaker