Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.01.2012 23:07 Uhr

Trotz guter Ansätze: 0:2 im Test gegen Lok Moskau (Video)

Der F.C. Hansa Rostock musste sich heute gegen den russischen Erstligisten und Europacup-Teilnehmer Lokomotive Moskau mit 0:2 (0:2) geschlagen geben. Viele Junge Spieler kamen dabei gegen die international erfahrenen Osteuropäer zum Einsatz und zogen sich achtbar aus der Affäre.

Nach einem lockeren Aufgalopp - am Vormittag fand eine kürzere Trainingseinheit mit Korrdinationsübungen auf dem Programm - fand im portugiesischen Parchal vor rund 100 Zuschauern (davon ca. 50 Hansa-Fans) das erste Vorbereitungsspiel gegen Lokomotive Moskau statt. 

Nach einer zweistündigen Busfahrt kam der Rostocker Zweitligist am "Estadio Municipal da Bela Vista" an. Die Norddeutschen konnten sich hier mit international erfahrenen Spielern – unter anderem Durica (Slowakei), Guilherme (Brasilien), Caicedo (Ecuador) - und einheimischen Topkickern – wie Nationalspieler Dmitri Sychev - messen.

Das Wetter zeigte sich auch an diesem Tag von seiner besten Seite. Bei milden Temperaturen um 18 Grad Celsius spielten die Russen ihre Erfahrung aus und profitierten dabei im Angriff von individuellen Fehlern der Hanseaten. So konnte Caicedo, nachdem ihn Ignatjev in Szene gesetzt hatte, alleine auf Kevin Müller zulaufen, scheiterte aber am Rostocker Keeper (5.). Tom Weilandt hatte auf der anderen Seite die besten Chancen für Hansa. Vor dem Wechsel strich sein Aufsetzer aus halblinker Position jedoch knapp vorbei (27.). Die zweite klare Torchance traf die Wade von Verteidiger Tarasov, sodass der Ball ins Aus trudelte (41.).
In der 34. Spielminute war Moskau das 1:0 gelungen. Lok-Kapitän Torbinski hatte Shishkin bedient, der Müller mit einem überlegten Linksschuss aus 12 Metern überwand.
In der Nachspielzeit der ersten Hälfte wurde der F.C. Hansa klassisch ausgekontert. Torbinski vergab zunächst frei vor Müller, doch seine anschließende präzise Flanke verwandelte Grigorjev zum 2:0 Pausenstand.

In der zweiten Hälfte verhalf Wolfgang Wolf dem Slowaken Marek Janecka zu seinen ersten Minuten im Hansa-Trikot. Auf der Position des „Sechsers“ im defensiven Mittelfeld konnte "Janni" - so nennen ihn seine Mitspieler" zeigen, welche Rolle er in Zukunft einnehmen könnte. Weiterhin brachte das Trainerteam Lucas Albrecht für Marcel Schied.
Bei Moskau wechselte Trainer Couceiro elf neue Spieler in die Partie. Inder Folge plätscherte das Spiel vor sich hin. Nur vereinzelt kamen die in Rot agierenden Russen vor das Tor von Kevin Müller, waren im Abschluss aber zu verspielt.
Die Rostocker verzeichneten durch Ziegenbein (51./Freistoß) sowie Weilandt zwei Gelegenheiten zum Anschluss.
Mitte der zweiten Halbzeit stellte Wolfgang Wolf den vielseitigen Janecka auf der Position des Rechtsverteidigers. Sofort startete der Slowake einen Vorstoß, konnte dabei nur per Foul gestoppt werden. Am Ende blieb es beim letztendlich verdienten 2:0 für Lokomotive Moskau.

F.C. Hansa Rostock:
K. Müller – Langen (68. Jensen), Wiemann, Peitz, Starke (46. Janecka) – R. Müller, Blum – Ziegenbein, Jänicke – Weilandt – Schied (46. Albrecht)

Lokomotive Moskau:
(1. Halbzeit): Filtsov – Burlak, Durica, Shishkin, Yanbaev, Ignatjev, Grigorjev, Tarasov, Ozdoev, Torbinski, Caicedo
Lokomotive (2. Halbzeit): Guilherme – da Costa, Belyaev, Eshchenko, A. Ivanov, S. Ivanov, Glushakov, Ibricic, Podberezkin, Maicon, Sychev

Tore:
1:0 Shishkin (34.), 2:0 Grigorjev (45.+2)

Quelle aller Bilder: NOA*

Zurück