Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

19.09.2011 09:44 Uhr

U19 bezwingt den amtierenden Deutschen Meister im DFB-Pokal

Den A-Junioren des F.C. Hansa Rostock ist ein weiterer Pokalcoup gelungen. Nachdem man in dem Wettbewerb in der letzten Saison bis ins Finale vorgedrungen war und dort nur denkbar knapp nach Elfmeterschießen am SC Freiburg scheiterte, konnte nun auswärts im Achtelfinale sensationell der amtierende Deutschen Meister VfL Wolfsburg bezwungen werden. Am Ende stand ein verdienter 2:0 (1:0) Erfolg für das Team von Trainer Roland Kroos.

Der FCH fand zu Beginn gut in die Partie, ging aggressiv und hochkonzentriert in die Zweikämpfe und erspielte sich in den Anfangsminuten auch die ersten Chancen. Folgerichtig in dieser Phase dann auch die 1:0 Führung für die Rostocker. Sargis Adamyan hatte herrlich in den Strafraum der Wolfsburger geflankt und Hannes Uecker war mit dem Kopf ins lange Eck zur Stelle (14.). Nach den ersten 20 Spielminuten kippte das Geschehen dann etwas und die Gastgeber kamen besser ins Spiel. Vor allem auf der rechten Abwehrseite der Rostocker bereiteten die Platzherren im Porschestadion dem FCH nun immer wieder Probleme.
Kurz vor der Halbzeit musste dann Johannes Brinkies sein ganzes Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern. Somit ging es mit der knappen aber insgesamt verdienten Führung für Hansa in die Pause.

Den besseren Start in die zweite Hälfte erwischte dann wieder der FCH. Nach dem gutem Rostocker Start in die zweite Hälfte kamen dann aber wieder die Wolfsburger besser in die Partie. Nun nahmen die Verantwortlichen bei Hansa eine wichtige Umstellung vor und ließen Erik Kemsies und Philip Nauermann die Seiten tauschen, somit kam nun wieder mehr Stabilität in die Hintermannschaft, die Zuteilung zu den jeweiligen Gegenspielern passte nun deutlich besser. Mitte der zweiten Hälfte hatte der FCH dann gute Chancen um die vorentscheidenden zweiten Treffer zu erzielen. Die beste ergab sich Edisson Jordanov, der aus 30 Metern über den herausgelaufenen Keeper der Wolfsburger lupfte, sein Versuch ging jedoch knapp vorbei. So dauerte es bis in die Schlussminute, bis der FCH den Sack zu machen konnte. Beim einem Konter passte Robin Krauße erstklassig über die Abwehr der Wolfsburger hinweg, Edisson Jordanov legte mustergültig quer und der mitgelaufene Auswahlstürmer Nils Quaschner hatte keine Mühe zum 2:0 einzuschieben (90.).
Hansa Co-Trainer Torsten Pinkohs nach dem Spiel: „Natürlich sind wir mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Auch vom Spiel her war es eine deutliche Steigerung zum Spiel bei St. Pauli. Wenn man insgesamt die Qualität unserer Chancen sieht, geht der Erfolg so auch in Ordnung. Wir haben hier heute gegen den amtierenden Deutschen Meister gewonnen. Respekt an die Mannschaft, wo jeder bis zum Umfallen gekämpft hat.“  

Das Viertelfinale soll am 16. Oktober ausgetragen werden.

Die restlichen Ergebnisse des Achtelfinales:

Hertha BSC Berlin - Energie Cottbus               5:0 (1:0)
Hamburger SV - Werder Bremen                     2:1 (1:1, 1:1) n.V.
Chemnitzer FC - Bonner SC                             3:2 (2:0)
FC Carl-Zeiss Jena - TuS Mayen                       3:2 (1:1)
Rot-Weiss Essen - VfB Stuttgart                       2:0 (2:0)
SC Freiburg - Eintracht Frankfurt                      4:2 (2:2, 1:1) n.V.
1. FC Nürnberg - TSG 1899 Hoffenheim            2:1 (0:0)

Aufstellung F.C. Hansa Rostock A-Junioren:

Brinkies – Nauermann, Pfingstner, Pägelow, Kemsies – Krauße, Jordanov, Flath (90./Miehlke), Quaschner (80./Schönbrunn) – Uecker (66./verl. März), Adamyan

Torfolge:

0:1 Hannes Uecker (14./Kopfball nach Flanke von Sargis Adamyan), 0:2 Nils Quaschner (89./nach Pass von Robin Krauße auf Edisson Jordanov, der legt quer auf Nils Quaschner)

Die B-Junioren des F.C. Hansa Rostock hattem am Wochenende spielfrei.

Zurück