Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

07.11.2011 13:59 Uhr

U23 siegt 4:1 im Berliner Jahnsportpark

Die zweite Mannschaft des F.C. Hansa Rostock konnte sich am späten Freitag Abend mit einem klaren 4:1 Sieg bei Türkiyemspor Berlin im traditionsreichen Jahnsportpark mit durchsetzen und sich damit die Spitzenposition in der NOFV-Oberliga Nord/Nordost sichern. Ex-Spitzenreiter Torgelow unterlag am Sonnabend 1:2 bei Union Berlin. Somit führen die Rostocker das Klassement mit drei Punkten Vorsprung auf Torgelow und Neustrelitz an.

Im Spiel gegen die Berliner entwickelte sich in der ersten Hälfte ein verteiltes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Im Gegensatz zu den Gastgebern konnte der FCH, bei denen Keeper Paul Ladwig eine gute Partie machte, jedoch seine Chancen nutzen. Nach elf Spielminuten konnte Manfred Starke eine Vorlage von Max Kremer zum 1:0 verwerten. Zwei Minuten vor der Pause dann sogar die 2:0-Führung für die Hanseaten. Diesmal war Stürmer Lucas Albrecht, der derzeit seinen Torriecher wiedergefunden zu haben scheint, aus dem Gewühl heraus zur Stelle (43.). Mit diesem für die Rostocker etwas schmeichelhaften 2:0 ging es dann auch in die Pause. Nach einigen Umstellungen und taktischen Änderungen in der Pause war der F.C. Hansa in der zweiten Hälfte von Beginn an präsenter und druckvoller. Belohnt wurde dies dann schließlich mit dem vorentscheidenden Treffer von Lucas Albrecht nach schöner Vorarbeit von Rene Lange (75.). Nach diesem Tor agierten die Gäste allerdings wieder allzu sorglos und kassierten nach einer Standardsituation den 1:3-Gegentreffer durch Yilmaz (83.). Da konnte die junge Rostocker Mannschaft ihre Lufthoheit in der Hintermannschaft (Pelle Jensen, Stephan Gusche und Tommy Grupe) nicht zur Geltung bringen. Der eingewechselte Patrick Kühn machte dann aber mit seinem Treffer zum 4:1 nach einem Konter endgültig alles klar (89.)

Axel Rietentiet nach der Partie: "Mit dem Ergebnis bin ich natürlich zufrieden, mit unserem Spiel aber nicht so ganz. Die erste Hälfte war nicht gut, da haben wir dem Gegner zwei, drei richtig gute Chancen ermöglicht und hatten Glück und einen guten Paul Ladwig. Nach einigen taktischen und personellen Umstellungen wurde es dann etwas besser. Besonders freut mich auch das Tor von Patrick Kühn, der zuletzt etwas hintendran stand, der aber im Training immer gut gearbeitet hat. Nun haben wir 14 Tage Zeit um uns auf das Derby gegen Wismar vorzubereiten."

Am kommenden Freitag (Beginn 19 Uhr) bestreitet die zweite Mannschaft noch ein Testspiel bei Grimmener SV.

FCH: Paul Ladwig - Pelle Jensen, Stephan Gusche, René Lange, Tommy Grupe - Martin Pett (46./Lennart Bremer), Manfred Starke, Max Kremer, Rico Gladrow (46./Maximilian Rausch) - Lucas Albrecht, Marcel Kunstmann (69./Patrick
Kühn)

Torfolge: 0:1 Manfred Starke (11./nach Vorlage von Max Kremer), 0:2 Lucas Albrecht (43./aus dem Gewühl), 0:3 Lucas Albrecht (75./nach schöner Vorarbeit von Rene Lange), 1:3 Murat Yilmaz (82.), 1:4 Patrick Kühn (89./Konter)

Schiedsrichter: Matthias Lämmchen (Meuselwitz)

Zuschauer: 120

Zurück